Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stadtkunde zur Abendstunde: Neue Führungen durch Winsen auf historischen Pfaden

Wann? 12.06.2015 20:00 Uhr

Wo? Marstall-Museum, Schloßplatz 11, 21423 Winsen (Luhe) DE
Auch sie sind als Gästeführer im Einsatz: Klaus Fischer (li.) und Karl-Heinz Hölcker als "Hein vom Bau" (Foto: Heimat- und Museumverein Winsen)
Winsen (Luhe): Marstall-Museum | ce. Winsen. "In den Abend mit..." heißt eine neue Reihe mit abendlichen Stadtführungen, die der Heimat- und Museumverein Winsen anbietet. Die etwa 80-minütigen Führungen finden für Einzelpersonen für jeweils 5 Euro zu festen Terminen statt, sind aber auch für Gruppen bis zu 25 Personen buchbar und kosten dann insgesamt 50 Euro.
Die Besichtigungstouren, bei denen die Gästeführer in historische Kostüme und Rollen schlüpfen, finden unter dem Motto "In den Abend mit Hebamme Gesche" am Freitag, 12. Juni und 14. August, um 20 Uhr statt sowie unter dem Motto "In den Abend mit Hein vom Bau" am Mittwoch, 15. Juli, um 20 Uhr, am Dienstag, 22. September, um 19 Uhr und am Mittwoch, 14. Oktober, um 18 Uhr. Der Rundgang mit Gesche zeigt das Winsen der Renaissance und führt vom Marstall über die St. Marien-Kirche und die Altstadt bis zum Klosterhof und zum Schloss. Gesche wurde 1546, im selben Jahr wie die einst an der Luhe residierende Herzogin Dorothea, als Tochter des Winsener Bäckers Bokelbarg aus der Deichstraße. 1565 heiratete die Hebamme den Winsener Bader.
Auf den Bauten des Historismus in Winsen liegt der Schwerpunkt bei den Rundgängen mit Hein vom Bau. Zimmermann Hein, geboren 1860 in Winsen, war bei den örtlichen Firmen Beecken und Bardowicks in der Lehre. Hein führt die Teilnehmer der Stadtführungen auch ein in die Baukunde des 19. Jahrhunderts.
- Treffpunkt und Kartenverkauf zu den Abend-Führungen im Winsener Marstall-Museum (Schlossplatz 11, Tel. 04171 - 3419).