Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Winsener "Feierabendkreis" hilft mit Eiswette Tschernobyl-Kindern

ce. Winsen. In die Unterbringung von Tschernobyl-Kindern, die auch in diesem Jahr zur Erholung nach Winsen eingeladen werden sollen, fließt der Erlös der Eiswette, die der Winsener "Feierabendkreis" am Mittwoch, 15. Februar, gegen 16.30 Uhr in und vor dem Gemeindezentrum St. Marien sowie am Schloßteich veranstaltet. In der Vergangenheit wurden die Tschernobyl-Kinder im Freizeitheim Scharmbeck untergebracht, das nun nicht mehr zur Verfügung steht. Die anderweitige Beherbergung der Gäste wird bedeutend teurer als bisher.
"Steiht er oder geiht er?" lautet das Motto der Eiswette. Modellsegler Helmut Ahrens wird seine Rennyacht auftakeln, um zu testen, inwieweit der Schlossteich zugefroren ist. Ein Schlittschuhläufer steht ebenfalls bereit. Kaffee, Kakao und Punsch werden vor dem Gemeindezentrum angeboten.
Wettlose für 2 Euro sind in Winsen unter anderem erhältlich in der Tourist-Information und beim Heimat- und Museumverein, die beide im Marstall untergebracht sind. Zu gewinnen gibt es Verzehrgutscheine verschiedener Winsener Gastronomiebetriebe, edlen Wein, einen von Albert Strauer kunstvoll geschnitzten Schloßteller, von Mitgliedern des "Feierabendkreises" gefertigte warme Socken und Schals sowie Bücher des Winsener Journalisten Martin Teske.
- Weitere Sponsoren für die Eiswette werden noch gesucht. Sie können ihre Spenden unter Tel. 04171 - 668311 anmelden.