Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Winsener "Förderverein Lebensberatung" lädt ein zum Vortrag über langjährige Partnerschaften

Wann? 09.02.2018 19:30 Uhr

Wo? Gemeindezentrum St. Marien, Kirchstraße 2, 21423 Winsen (Luhe) DE
Winsen (Luhe): Gemeindezentrum St. Marien | ce. Winsen.  "Alte Liebe - rostfrei?" ist der Titel eines Vortragsabends, zu dem der "Förderverein Lebensberatung Winsen e.V." im Rahmen der Reihe "Projekt 60plus“ am Freitag, 9. Februar, um 19.30 Uhr ins Winsener St. Marien-Gemeindezentrum (Kirchstraße 2) einlädt. Beleuchtet werden sollen langjährige Partnerschaften als Herausforderung und Chance.
Die Referenten sind erfahrenen Paartherapeuten aus Hamburg. Es handelt sich um Michael Cölln, Dipl. Psychologe und psychologischer Paartherapeut, und Ulla Holm, Dipl. Pädagogin und Paartherapeutin. Cölln ist in den 90er Jahren durch seine TV-Beratungssendung im NDR als Paarberater undTherapeut bekannt geworden. Der Eintritt zum Vortragsabend ist kostenfrei. Es wird vom Förderverein jedoch um eine Spende für die Arbeit der Lebensberatungsstelle gebeten.
Parallel zum "Projekt 60plus“, einem speziellen Beratungsangebot der Lebensberatung des Diakonischen Werkes der Kirchenkreise Hittfeld und Winsen, veranstaltet der Förderverein unterstützend Vorträge, in denen die besondere Lebenssituation von älteren Menschen in unserer Gesellschaft behandelt werden. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass langjährige Partnerschaften im Alter sowohl vor großen Herausforderungen stehen als auch Chancen für eine befriedigende Gestaltung des gemeinsamen Älterwerdens beinhalten. Glückliche Paare entfalten laut Michael Cölln und Ulla Holm die Fähigkeit, sich in fünf Säulen der Liebesbeziehung zu begegnen. Hierzu gehören Gefühlstiefe, Körperdialog, Herzenssprache, gemeinsame Sinnfindung und kreative Paarzeit.
Der Vortrag beinhaltet auch kleine Übungen aus der sogenannten "Paarsynthese“. Da dieses "Liebeslernen“ alle Menschen betrifft, sind auch Einzelne, Alleinlebende, Alleinerziehende und Getrennte sowie jüngere Menschen herzlich willkommen.