Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Elbdeich als Mekka der Pferdefreunde

Wettkampf mit Tradition: Zum 139. Mal waren in Stove spannende Pferderennen zu erleben
ce. Stove. Zum Mekka für knapp 10.000 Pferdefreunde aus ganz Deutschland wurde am Sonntag das Dorf Stove am Elbdeich: Dort veranstaltete der örtliche Rennverein sein international beliebtes Galopp- und Trabrennen. Das Hauptrennen, den "Großen Preis von Stove", entschied Dennis Spangenberg aus Nordrhein-Westfalen für sich, dessen Pferd "Like A Porsche" seinem Namen beim Ziehen des Sulky alle Ehre machte. Spangenberg sicherte sich damit eine Siegprämie von 2.000 Euro. Auf dem 2. Platz landete Vorjahressieger Dr. Sjoerd van der Galien (Niederlande), gefolgt von Jan Lasterie (ebenfalls Nordrhein-Westfalen).
Die Siegertrophäe beim Rennen um den Preis der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Harburg (WLH) übergaben WLH-Vize Renée Meyer und Vize-Landrat Heiner Schönecke an den Holländer Eddy van der Galien. Schönecke hatte bei dem Rennen auf den Hamburger Manfred Walter gewettet, der mit seinem Pferd "Angelo" aus technischen Gründen aber kurz vor dem Start passen musste.
Mehr Glück hatte Riko Eggert (45) aus Wentorf. Er gewann bei einer Pony-Verlosung den Vierbeiner "Macho", den der "Deichhof Tespe" spendiert hatte. "Meine siebenjährige Tochter Lis wird sich riesig freuen, denn sie liebt Pferde", sagte Eggert, als ihm und Ehefrau Claudia durch Deichhof-Mitarbeiterin Christina Baum und Rennvereins-Präsident Günther Porth das Pony übergeben wurde.
Die höchsten Wettquoten wurden bei der Dreierwette im sechsten Rennen mit 5.354 Euro und im fünften Rennen (7.041 Euro) erreicht. Insgesamt wurden 127.000 Euro an Wettgewinnen an die Gäste ausgeschüttet.
Zu den Höhepunkten des Rahmenprogramms gehörten eine Cowboy-Show und Reiteinlagen auf Kamelen. Auf den "Wüstenschiffen" waren mit viel Spaß die siebenjährige Besucherin Leonie Wenk und Rennvereins-Geschäftsführer Jörn Reimers sattelfest. "Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr", bilanzierte Reimers. 2014 wird das Stover Rennen zum 140. Mal ausgetragen.