Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jahreshauptversammlung TSV Winsen: "Maßnahmen gegen Mitgliederschwund getroffen"

TSV Winsen: Auszeichnung für 70 Jahre Mitgliedschaft
 
TSV Winsen: Auszeichnung für 65 Jahre Mitgliedschaft

„Wir haben, hauptsächlich durch den Verlust der MTV-Halle (das WOCHENBLATT berichtete), mit Mitgliederschwund zu kämpfen. Dafür wurde jetzt extra ein Team abgestellt und wir erarbeiten offensive Maßnahmen, um die Zahlen wieder zu steigern“, sagte jetzt Dagmar Luhman, Vorsitzende des TSV Winsen bei der Jahreshauptversammlung im Clubheim auf dem Jahnplatz.
Tatsächlich gab es beim Winsener Sportverein im Jahr 2014 508 Austritte und 380 Eintritte, die Mitgliederzahl betrug zum 31.12.2014 2.741. Mit finanziellen Schwierigkeiten hat der Verein deswegen aber nicht zu kämpfen. „Wir haben insgesamt ein positives Jahresergebnis. Der Anbau der neuen Sporthalle wird voraussichtlich eine finanzielle Punktlandung und das geplante Budget in Höhe von 396.000 Euro, das aus Eigenkapital und dem Verkauf der MTV Halle stammt, eingehalten. Unvorhergesehene Reparaturkosten an Soccer- und Tennishalle konnten durch zuvor gebildete Rücklagen gedeckt werden“, so Schatzmeister Jürgen Laumann.
Liegenschaftswart Peter Rohde berichtete den zahlreichen Anwesenden daraufhin über die Parkplatzsituation des Vereins. „Das Parkverhalten der Mitglieder hat sich dahingehend geändert, dass viele über den Borsteler Weg ankommen und es hier teilweise zu Verkehrsvorfällen kommt. Daher wird der Bereich durch Zäune erweitert und besser abgesteckt und es werden drei neue, gepflasterte Parkplätze für Behinderte in unmittelbarer Nähe des Vereinshauses entstehen“, so Peter Rohde, der auf einen Zuschuss der Stadt für die Sanierung des Parkbereichs gehofft hatte (das WOCHENBLATT berichtete). „Da wir keine städtischen Zuschüsse erhalten werden, wird der Bereich Borsteler Weg zwar geschüttet, eine Pflasterung kann hier aber nicht erfolgen. Die Gesamtausgaben für das Vorhaben belaufen sich auf circa 64.000 Euro“, so der Liegenschaftswart, der folgend mit Siegfried Junge, Juergen Kufahl, Michael Lammer, Heidi Ludewigs, Rainer Schuldt, Gerda Smith und Dieter von Witzleben für 50 Jahre Mitgliedschaft im TSV geehrt wurde.
60 Jahre sind Reinhard Buerger, Klaus Riebesell und Hans-Günter Ulmann im Verein, 65 Jahre Siegfried Fricke, Walter Ließke, Ernst-August Meyer, Horst Rohde und Gerhard Zeyn. Für 70 Jahre wurden Manfred Petznick, Uwe Scheuer und Horst Wiggert geehrt und stolze 80 Jahre Mitgliedschaft hat Guenther Noltemeyer hinter sich, der aber nicht anwesend war.
Auch die Jugendlichen wurden geehrt: Für besonders herausragende Leistungen wurden die Leichtathletinnen Josephine Meyer-Ranke und Lena Helmboldt bedacht. In der Sparte Ju-Jutsu taten sich 2014 mit ihren Leistungen bei den Landes- und Norddeutschen Meisterschaften Amy Sophia Bönisch, Johanna Oelker, Bennett Busack und Paula Kluck besonders hervor.
Den Kurt-Pondorf-Pokal nahmen Giesela und Dieter Kühl für ihr großes Engagement in der Sparte Tanzen und im TC-Vorstand des TSV mit nach Hause.
Bei den abschließenden Wahlen wurden die Vorstandsmitglieder Dagmar Luhmann, Peter Rohde, Maren Schiewe (Pressewartin) und Jürgen Laumann in ihren Ämtern bestätigt.