Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Reus kann hier außergewöhnliche Titel gewinnen"

Der TSV Winsen will Marco Reus verpflichten - allerdings nur als Fake
thl. Winsen. Ein Gag zieht um die Welt - oder zumindest durch die ganze Republik. Der TSV Winsen war bisher in Fußballerkreisen von fast gar nicht bis völlig unbekannt. Das änderte sich schlagartig, als der Verein kürzlich per Twitter einen Tweet absetzte, in dem er (scherzhaft) sein Interesse an Borussia Dortmund-Star Marco Reus signalisierte.
In Dortmund ist die Stadt Winsen nicht unbekannt. 2011 wollte ein Dortmunder Amtsleiter trotz dortiger Krankschreibung unbedingt Bürgermeister der Luhestadt werden, was aber letztendlich nicht geklappt hat.
Jetzt wollen die Winsener den Dortmunder Nationalspieler haben, der im Sommer für eine festgeschriebene Ablösesumme von 25 Millionen Euro wechseln darf. Ein echtes Schnäppchen. In einem Interview in der "Welt" erklärt Tweet-Urheber Maximillian Schmidt (Spieler der 1. Herren des TSV Winsen), warum Reus unbedingt nach Winsen kommen muss: "Er findet bei uns hervorragende sportliche Perspektiven, muss sich seinen Stammplatz erst erarbeiten und kann bei uns Titel gewinnen, die er mit anderen Mannschaften nie holen könnte, wie z.B. Bezirkspokalsieger." Außerdem, so Schmidt weiter, würde es der Borussia wohl besser passen, wenn Marco Reus statt zum Liga-Konkurrenten Bayern München nach Winsen wechselt.