Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tischtennisspielerin Ursula Krüger aus Winsen ist Europameisterin

Großer Jubel: Europameisterin Ursula Krüger bei der Siegerehrung in Helsingborg (Foto: Krüger)
ce. Winsen. Mit unermüdlichem Sportsgeist ist der passionierten Tischtennisspielerin Ursula Krüger aus Winsen in ihrer Altersklasse W70 ein großer Coup gelungen: Nach dem Weltmeistertitel 2016 in Spanien (das WOCHENBLATT berichtete) holte sie jetzt bei der Europameisterschaft im schwedischen Helsingborg ebenfalls den Sieg.
Insgesamt 2.090 Teilnehmer aus 36 Nationen traten zum Wettkampf um die Medaillen an. In Ursula Krügers Altersgruppen waren 54 Aktive am Start. "Schon die Vorrunde gegen eine Deutsche, eine Französin und eine Engländerin verlief problemlos mit nur zwei Satzverlusten", blickt die Winsenerin zurück. Im Finale stand Krüger ihre Erzrivalin Jutta Baron aus Berlin gegenüber. Am Ende unterlag diese im fünften Satz mit 5:11, während Ursula Krüger mit Jubelschreien vom Betreuer und den Fans auf der Zuschauertribüne gefeiert wurde.
Im Doppel stand Ursula Krüger diesmal nach 2013 (Bremen) und 2015 (Finnland) bereits zum dritten Mal in Folge ganz oben auf dem Siegertreppchen. Mit ihrer Partnerin Marianna Kerwat aus Berlin siegte sie beim Finale im dritten Satz mit 11:0 gegen eine Irin und eine Russin.
Die im polnischen Lodz geborene Ursula Krüger, die "die kleinen weißen Bälle schon als Kind liebte", begann mit 35 Jahren das Tischtennis-Spielen in ihrem damaligen Wohnort beim TSV Radbruch. Heute ist ist aktiv in der Spielgemeinschaft TSV Winsen/TuS Schwinde und in der Landesliga im Eisenbahnersportverein (ESV) Lüneburg.
Sportlich aktiv ist sie auch in der Freizeit, denn dann sind Fahrrad- und Skifahren oder ausgedehnte Wohnmobil-Touren mit Ehemann Manfred angesagt.