Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Winsen im Abstiegskampf

Zweikampfstark im Mittelfeld präsentierte sich TSV-Akteur Alexander Borck (re.) gegen seinen Cuxhavener Gegenspieler Waldemar Gilmut (li.)

FUSSBALL: Sonntag kommt Eintracht Lüneburg - Elbmarsch muss auswärts punkten

(cc). Die starke Vorbereitung beim Fußball-Landesligisten TSV Winsen wird scheinbar nicht belohnt. Bei der 1:3-Heimpleite am vergangenen Wochenende gegen Cuxhaven hatte die Luhe-Elf zwar mehr Spielanteile, Cuxhaven traf aber besser. Beim 1:0 der Gäste (22. Minute) war Winsen nicht ganz bei der Sache. Aber in Folge gab es reichlich Torchancen, die vom TSV jedoch reihenweise versiebt wurden. Erst nachdem Cuxhaven über zwei Konterchancen auf 3:0 (86./90.) erhöht hatte, wurden die Platzherren wach. Das 1:3 von Yannick Heidrich in der Nachspielzeit reichte aber nur noch zur Ergebniskosmetik. Wenn der TSV Winsen kurzfristig aus dem Abstiegskeller raus will, sollte er torgefährlicher werden. Vor allem müssen die TSV-Kicker die Köpfe freikriegen, wenn sie am Sonntag, 10. März (15 Uhr, Jahnplatz) auf heimischer Anlage gegen Eintracht Lüneburg gewinnen wollen. Um den Klassenverbleib muss auch noch die Eintracht Elbmarsch bangen, obwohl sie vor einer Woche zu einem 2:2 in Ahlerstedt kam. Die Elbmarsch-Tore: Christian Spill (71.) und Jan-Claas Eckermann (92. Minute). Am Sonntag, 10. März, spielt die Elbmarsch auswärts beim SV Teutonia Uelzen.