Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

50 Jahre Unfall- und Lackierzentrum Neubauer: In einer Garage fing alles an

Erste und zweite Generation: Gründer Ulfried Neubauer (re.) und sein Sohn Sönke, der heute dir Firma führt (Foto: Leonard Koerner/LL-Agentur)
 
Im Jahre 1967 zog der Betrieb in die Lüneburger Straße um, weil der bisherige Standort in einer umgebauten Doppelgarage einfach zu klein wurde (Foto: oh)

Vom Ein-Mann-Betrieb zum Großunternehmen - die Erfolgsgeschichte der Firma Neubauer

thl. Winsen. Ein rundes Firmenjubiläum feiert in diesem Jahr das Unfall- und Lackierzentrum Neubauer in Winsen (Boschstraße 15, Tel. 04171 - 607500). Vor 50 Jahren eröffnete Ulfried Neubauer nach bestandener Meisterprüfung im Lackiererhandwerk das Unternehmen.
Als erster Firmensitz diente eine zur Autolackiererei umgebaute Doppelgarage an der Hamburger Straße. Um Aufträge zu bekommen, fuhr Ulfried Neubauer mit dem Fahrrad die umliegenden Autohäuser und Werkstätten ab und stellte sich dort vor. Mit diesem Drahtesel sammelte der Jung-Unternehmer auch die zu lackierenden Autoteile ein.
Eine kleine Anekdote erlebten Neubauer zwei Tage nach der Betriebseröffnung. Ein Vertreter wollte ihm einen Safe verkaufen. Dabei hatte sich der Jungunternehmer für die Existenzgründung doch gerade 5.000 Mark von seinen Eltern geliehen.
Ulfried Neubauers Betrieb florierte. Weil er die Arbeit nicht mehr alleine schaffen konnte, stellte er zunächst drei Mitarbeiter und später sogar einen vierten ein.
Mittlerweile wurde, trotz einer Erweiterung, auch die Doppelgarage zu klein. Und so zog das junge Unternehmen 1967 auf ein Gelände an der Lüneburger Straße. Dort bestand die Möglichkeit, den Betrieb bedarfsgerecht zu vergrößern. Zum dortigen Start hatte die Firma bereits sechs Mitarbeiter.
Aus der Autolackiererei Ulfried Neubauer wurde das Lackierzentrum Winsen. Und im Jahre 1993 wurde der moderne Neubau an der Boschstraße eröffnet.
Im Laufe der Jahre entwickelte sich die Firma von einem klassischen Handwerksbetrieb zu einem serviceorientierten Dienstleistungsunternehmen, in dem hochwertige Karosserie- und Lackierleistungen verkauft werden und dem Kunden ein Service geboten wird, der weit über das Übliche in der Branche hinausgeht.
Im Jahre 2003, als das Unternehmen sein 40-jähriges Bestehen feierte, wurde der Name in Unfall- und Lackierzentrum Winsen geändert. Heute beschäftigt die Firma 33 Mitarbeiter, davon neun Auszubildende. Alle Mitarbeiter verfügen über sehr hohe Fachkenntnisse und tragen zu einem kundenorientierten Ablauf bei. Einige der Mitarbeiter arbeiten bereits seit mehr als 40 Jahren im Unfall- und Lackierzentrum Winsen.
Ab 2005 zog sich Ulfried Neubauer mehr und mehr aus dem Unternehmen zurück und übergab die Geschäftsführung an seinen Sohn Sönke.

Abwicklung aus einer Hand


„Einen Unfall sucht man sich nicht aus, die Werkstatt schon!“ Unter diesem Motto bietet das Unfall- und Lackierzentrum Winsen seinen Kunden die komplette Abwicklung von Unfallschäden aus einer Hand. Die Firma ist der dienstälteste Anbieter vor Ort und hat in dieser Zeit tausende Autos repariert und lackiert.
Wie der Name schon sagt, bietet der ISO zertifizierte Meisterbetrieb seinen Kunden ein breites Dienstleistungsspektrum. Nicht nur in Sachen Lack, sondern auch in Blech. Dieser Service gilt sowohl für Autohäuser und Versicherungen, als auch für Privatpersonen.
Ein Schwerpunkt ist die Unfallinstandsetzung. Das erfahrene Team garantiert eine präzise Schadensdiagnose durch eine top-moderne 3D-Vermessung des Fahrzeugs, sowie technisch und optisch einwandfreie Karosseriearbeiten. Aber auch kleinere Kratzer oder Lackschäden werden mit dem so genannten Spot-Repair vom Unfall- und Lackierzentrum Winsen schnell und kostengünstig beseitigt. „Vor allem Leasing-Fahrzeuge werden dadurch in einen Top-Zustand versetzt, bevor sie zurückgegeben werden müssen“, sagt Geschäftsführer Sönke Neubauer.
Faire Beratung, in der konsequent die bestmögliche Leistung aufgezeigt wird, sowie ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis sind für das Unfall- und Lackierzentrum Winsen selbstverständlich. Dabei wird auch stets darauf geachtet, dass die Reparaturkosten nicht den Zeitwert des Autos übersteigen.
In der Lackiererei wird mit modernster Technik und in höchster Qualität gearbeitet - natürlich absolut termingerecht. Dabei sind alle Arten von Lackierungen für Pkw, Lkw, Zweiräder und sogar Wohnmobile möglich. Übrigens: Zu jeder Fahrzeuglackierung gibt es eine kostenlose Handwäsche und Innenreinigung.
Ebenfalls zum des Unfall- und Lackierzentrum Winsen gehören u.a. ein Hol- und Bring-Service, die Bereitstellung von einem der 20 firmeneigenen Ersatzwagen, Fahrzeugbeschriftungen und ein Schadensmanagement als Vertragspartner vieler namhafter Versicherungen.
www.unfall-neubauer.de..