Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Börsen-Killer" waren die Abräumer

Mit ihren Siegerurkunden (v. li.): Marvin Sinnen, Birte Haack und Alexander Radwe von den Berufsbildenden Schulen Winsen (Foto: Foto: oh)
ce. Harburg. Den Schülern aus Winsen gehörte fast allein das Siegertreppchen, als die Besten des 30. Planspiels Börse der Sparkasse Harburg-Buxtehude jetzt in Harburg gekürt wurden. Fünf der sechs ausgezeichneten Spielgruppen kamen aus der Luhestadt. Nur ein Schülerteam aus Buxtehude konnte mit dem 2. Platz in der Depot-Gesamtbewertung in die Winsener Phalanx einbrechen.
Den besten Riecher bei Europas größtem Börsen-Simulationsspiel hatten die "Börsen-Killer" aus der 13. Klasse des Technischen Gymnasiums der Berufsbildenden Schulen (BBS) Winsen. Ihnen gelang es, das fiktive Startkapital von 50.000 Euro durch geschickte Käufe und Verkäufe der 175 zur Auswahl stehenden Wertpapiere binnen zehn Spielwochen um 11,45 Prozent auf 55.723,84 Euro zu vermehren. Die "Killer" Birte Haack, Alexander Radwe (beide 18) und Marvin Sinnen (20) waren nicht nur die Nr. 1 bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude, sie holten zudem niedersachsenweit den 8. Platz (unter 2.721 Gruppen) und auf Bundesebene den 108. Platz (von 35.122 Mannschaften). Die "Börsen-Killer" hatten ihren Sieg vor allem der guten Kursentwicklung bei den Automobilwerten von Volkswagen und BMW zu verdanken. "Ich jobbe nebenbei bei einem Autozulieferer in Winsen. Daher weiß ich, dass im Herbst und Winter Hochsaison ist", gab Alexander Radwe ein Geheimnis des Erfolges preis.
Ihren Anteil am Preisgeld von insgesamt 450 Euro wollen Radwe und Marvin Sinnen in eine gemeinsame Neuseeland-Reise investieren, Birte Haack möchte sich einen neuen PC-Monitor kaufen.
Ebenfalls 450 Euro Preisgeld gingen an die Sieger der Nachhaltigkeitsbewertung - die "Eurofighter" Taron Asatrian, Jannis Kröger und Christopher von Elling von den BBS. Sie hatten ihren Depotwert durch den Handel mit nachhaltigen Unternehmensaktien um 8,5 Prozent gesteigert. Ziel dieses Themenschwerpunktes ist die Förderung von zukunftsorientiertem und verantwortungsvollem Handeln schon bei jungen Leuten.
Da die Sparkasse Harburg-Buxtehude auch die Schulen mit den stärksten Spielgruppen mit Geldpreisen belohnt, dürfen sich die BBS über eine stattliche Prämie von 700 Euro freuen.
An der 30. Auflage des Planspiels Börse nahmen 36.642 Spielteams aus sechs Nationen teil. - Infos unter www.planspiel-boerse.de.