Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gehen 500 Arbeitsplätze verloren?

Wird der Standort geschlossen?
thl. Winsen. Die Freude über rund 1.500 neue Arbeitsplätze in der Luhestadt durch die Ansiedlung von Amazon ist noch nicht verflogen, da wird die heimische Wirtschaft von einer Hiobsbotschaft getroffen: Das Unternehmen Trost Auto Service Technik im Gewerbegebiet Ost wird offenbar geschlossen. Es droht der Verlust von rund 500 Arbeitsplätzen.
Die Firma Trost wurde im Sommer vergangenen Jahres vom Osnabrücker Autoteile-Großhändler Wessels und Müller aufgekauft. Dieses Unternehmen hat mittlerweile ein neues Lager in Hedemünden (südliches Niedersachsen) eröffnet, dass die Winsener Niederlassung offenbar überflüssig macht.
Am kommenden Montag, 26. September, findet um 14 Uhr eine Betriebsversammlung statt, bei dem der Vorstand "über die Schließung des Trost Standortes Winsen" berichten will. Mit von der Partie sollen auch Vertreter der Gewerkschaft ver.di sowie des Arbeitsamtes sein. Anschließend wissen die etwa 60 Mitarbeiter der Verwaltung und die rund 440 Lagerkräfte, wie lange sie ihren Arbeitsplatz noch haben.
Im Rathaus der Stadt Winsen bedauert man die drohende Schließung des Standortes. Man hoffe, dass die Mitarbeiter bei anderen Firmen unterkommen und wolle gerne als Vermittler helfen, heißt es.