Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Keine wirtschaftliche Perspektive mehr"

Jörg Massa (re.) und sein Vater Hans-Wilhelm (82)
thl. Winsen. Zum Jahresende geht in Winsen eine 180-jährige Firmengeschichte zu Ende: Der Fleisch- und Wurstwarenproduzent Wilhelm Massa schließt für immer seine Türen. Die 18 Mitarbeiter haben ihre Kündigungen bereits erhalten. Die Firma Massa wurde 1835 gegründet, hat ihren Sitz seit 1974 an der Dieselstraße und wird in sechster Generation von Jörg Massa geführt. Der Vertrieb der Waren erfolgte in ganz Norddeutschland.
Eine fehlende wirtschaftliche Perspektive habe zu der schweren Entscheidung geführt, sagt Jörg Massa (52). "Durch eine auf dem Markt befindliche Überproduktion erhöht der Handel immer mehr den Preisdruck. Parallel dazu steigen die Kosten immer weiter, auch bedingt durch immer neue Auflagen der Behörden."
"Für unsere Mitarbeiter war die Nachricht so kurz vor Weihnachten natürlich ein Schock", weiß Jörg Massa. Glück im Unglück: Ein Unternehmen, das hochwertige Tiernahrung produziert, wird Anfang 2016 in die Wurstfabrik einziehen und die Mitarbeiter, die sich dazu bereit erklären, weiterbeschäftigen. Die Kunden müssen allerdings künftig auf ihre geliebten Wurst- und Fleischwaren sowie Fleischsalate von Massa verzichten.