Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stefan Hauschild ist neuer Vize-Obermeister der Metallhandwerke-Innung

Neuer stellvertretender Obermeister: Stefan Hauschild (Foto: Jan Jürgens)
ce. Todtglüsingen. Stefan Hauschild aus Neu Wulmstorf ist neuer stellvertretender Obermeister der Metallhandwerke des Landkreises Harburg. Auf der jüngsten Herbst-Innungsversammlung wurde er einstimmig und mit viel Applaus gewählt. Obermeister Jan Jürgens selbst hatte Hauschild als Kandidaten für das Vize-Amt vorgeschlagen. 
Der Innungsvorstand und auch der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Andreas Baier, zeigten sich sehr erfreut darüber, dass die Lücke im Vorstand wieder geschlossen ist. Dadurch könnten die Anliegen der Innungsmitglieder noch intensiver und mit noch mehr Engagement bearbeitet und vorangebracht werden können.
"Dem Fachkräftebedarf begegnet die Innung mit viel Öffentlichkeitsarbeit", betonte Jan Jürgens. Dies geschehe im täglichen Geschäft ebenso wie bei Infoveranstaltungen in Schulen, beim Job-Treff und dem Tag des Handwerks, auf dem Salzhäuser Kirch- und Markttag und auch beim Scharmbecker Erntefest. "Diese Aktivitäten haben schon Früchte getragen. Die Zahl der Auszubildenden im Metallhandwerk im Landkreis ist gestiegen, und der Ausbildungsschwerpunkt Metallgestaltung wird von jungen Menschen wieder wahrgenommen und als spannend und interessant bewertet", zog Lehrlingswart Stephan Harms eine positive Zwischenbilanz. In ganz Niedersachsen werden demnach derzeit fünf Metallbauer mit Fachrichtung Metallgestaltung ausgebildet, davon vier im Landkreis Harburg. Berufschullehrer Wolfgang Steffen lud alle Betriebe ein, sich ein Bild von der Situation in den Berufsbildenden Schulen (BBS) Winsen zu machen und freute sich über das offene und produktive Miteinander zwischen Betrieben und BBS. "Gemeinsam werden die Unternehmen und die BBS die neuen Auszubildenden zu verantwortungsbewussten, selbstständig arbeitenden, gesellschaftlich engagierten Gesellen und Staatsbürgern erziehen", hob Steffen hervor.
Andreas Baier erörterte unter anderem den Stand der Dinge bezüglich eines Antrages der Metallhandwerke-Innung zur Veränderung der überbetrieblichen Lehrgänge im Bereich Schweißen. Über den Antrag werde voraussichtlich auf der Herbstvollversammlung der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade entschieden.
Abgerundet wurden die Berichte durch eine Stellungnahme des Ehrenobermeisters Hans-Heinrich Schaefer, der die Bedeutung des Miteinanders, der Eigenverantwortung und der Gleichberechtigung aller Betriebe in der Innung unterstrich.