Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tischler-Innung präsentierte Gesellenstücke: Kreativ und handwerklich auf höchstem Niveau

"Publikumsliebling": Bernd Hintze, Ausbilder Axel Scharfenberg und Nina Brese mit ihrem Schmuckwürfel (v. re.)
bs. Winsen. Tische, Schränke, Betten, Regale, Schmuckkästen: Das Repertoire an Gesellenstücken der Tischler-Innung des Kreises Harburg, die jetzt von den angehenden Handwerks-Gesellen in der BBS Winsen präsentiert wurden, war vielfältig, kreativ und handwerklich auf höchstem Niveau. "Ich denke, auch bei Ihnen werden diese besonderen Möbelstücke, die unsere 25 jungen Nachwuchskräfte gefertigt haben, Erstaunen ausgelöst haben", begrüßte Lehrlingswart Bernd Hintze die zahlreichen Besucher der Ausstellung. Diese hatten auch in diesem Jahr wieder die Aufgabe, das schönste Stück der Ausstellung, die unter dem Motto "Unser Handwerk kann sich sehen lassen" lief, auszuwählen. Das Rennen zum "Publikumsliebling" machte dabei eine junge Dame: Nina Brese aus Rosengarten setzte sich mit ihrem Schmuckwürfel gegen die hochkarätige Konkurrenz durch. "Ich wollte etwas machen, das ich überall mit hinnehmen kann und das in jede Wohnung passt", so die 21-jährige, deren Würfel sich neben handwerklicher Präzision, auch durch ein besonders auffallendes Holz auszeichnet. "Beim Material habe ich auf Eukalyptus Amarant gesetzt, das von der Farbe her einfach total auffällt und in der Natur genauso vorkommt", erklärt Nina, die im Herbst dieses Jahres ein Architekturstudium beginnen wird.
Auch die Entscheidung, wer von den Nachwuchskräften mit seiner Abschlussarbeit an dem bundesweiten Wettbewerb "Die gute Form" teilnehmen wird, wurde am vergangenen Sonntag von einer dreiköpfigen Jury getroffen. "Wir wollen die Spannung noch etwas erhalten und geben daher den Gewinner erst am 25. August bei der Freisprechung bekannt", erklärt Bernd Hintze.