Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Unternehmerin als Pionierin: Heidi Kluth ist erste Frau auf Vizepräsidenten-Posten der Handwerkskammer

Gratulation zur Wahl: Die Vorstandsmitglieder des UFH-Landesverbandes beglückwünschen Heidi Kluth (li.) zur Wahl zur Vizepräsidentin der Handwerkskammer (Foto: oh)
ce. Buchholz. Eine Ehrung für eine "Pionierleistung" erhielt Heidi Kluth (60) aus Buchholz, Vorsitzende des niedersächsischen Landesverbandes der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH), auf dessen jüngster Vorstandssitzung: Die Nordheidjerin war kurz zuvor zur Vizepräsidentin der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade gewählt worden und ist die erste Frau auf dem Stellvertreter-Posten in der Geschichte der Kammer. Bundesweit gibt es bisher nur zwei Präsidentinnen in den über 50 Kammern.
Heidi Kluth führt seit über 30 Jahren gemeinsam mit Ehemann Uwe in der dritten Generation einen Sanitär-Heizungsbetrieb in Buchholz. Sie ist neben dem UFH-Spitzenposten auf Landesebene auch Vorsitzende der Unternehmerfrauen im Landkreis Harburg und im Bundesverband.
Für alle Frauen im Handwerk sei eine Frau auf dem Vize-Chefposten der größten Handwerkskammer in Niedersachsen "ein großer Schritt", richtete die stellvertretende Landesverbands-Chefin Meike Lotze-Franke ihre Glückwünsche an Heidi Kluth. Diese sei in ihrer neuen Funktion ein Vorbild für Frauen, die sich in der Handwerksorganisation engagieren wollen. "Heidi Kluth wird das Bild in der Kammerführung bunter machen", war Meike Lotze-Franke überzeugt.
Seit Heidi Kluth 2001 in den UFH-Landesvorstand gewählt wurde, hat sie dort zahlreiche Aktionen angestoßen. Dazu gehörten die Initiative "Tu Gutes und sprich darüber" für mehr ehrenamtliches Engagement und die Kampagne "Wir rücken der Politik auf den Pelz", mit der Unternehmerfrauen für die Übernahme politischer Ämter motiviert werden sollten. Mit zentralen betrieblichen Fragen wurden UFH-Mitglieder schließlich bei der Aktion "Mehr Wissen macht stark" vertraut gemacht.