Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verein ist gut aufgestellt

Der VWW-Vorstand (v. li.): Sebastian Putensen (Schrift), Patricia Stratmann, Markus Johannsen, Ralph Böer (Kasse) und Theo Bettendorf (Vize) (Foto: il)
thl. Winsen. Markus Johannsen vom Modehaus Düsenberg & Harms sitzt ab sofort im Beirat des Vereins für Wirtschaft und Stadtentwicklung Winsen (VWW). Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins wurde er in das Gremium gewählt.
In ihrem Jahresbericht wies Vorsitzende Patricia Stratmann darauf hin, dass 87 Firmen dem VWW angehören. Das seien drei weniger als im Vorjahr. Auch finanziell sei der Verein gut aufgestellt. Im Rechnungsjahr 2013 wurde ein Überschuss von 15.700 Euro erzielt. Unter anderem deshalb, weil dem VWW nach Auslaufen der Winsen-Card 9.300 Euro aus nicht eingelösten Bonuspunkten "zugeflossen" sind.
Stratmann verriet, dass der Verein zusammen mit der Stadt dabei sei, ein namhaftes Unternehmen nach Winsen zu holen, dessen Sortiment in der Innenstadt fehle. "Einen Namen dürfen wir aber noch nicht nennen", so die Vorsitzende.
In diesem Jahr soll ein Ersatz für den Mangels Beteiligung eingestellten Unternehmer-Stammtisch geben. Der Vereinsvorstand bat dafür um Vorschläge. Auch eine Bootsfahrt soll wieder stattfinden. Diesmal dürften aber auch Gäste eingeladen werden, hieß es. Zudem soll der begehbare Adventskalender, bei dem die Beteiligung 2014 etwas mau war, wieder besser "bestückt" werden. Stratmann ist zuversichtlich, das dieses auch gelingt.