Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Zukunft des Unternehmens ist gesichert": Winsener Holzbaubetrieb Bardowicks feierte 175-jähriges Jubiläum

Verleihung der Ehrenurkunde: Handwerkskammer-Vizepräsidentin Heidi Kluth mit Firmenchef Björn Bardowicks
ce. Winsen. "Dieses Unternehmen hat seit seiner Gründung zwei Weltkriege überstanden, viele technische Veränderungen in diesem Handwerk gemeistert und dabei immer kontinuierlich den Nachwuchs ausgebildet." Mit diesen lobendes Worten gratulierte Heidi Kluth, Vizepräsidentin der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, jetzt der weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannten Winsener Firma Holz- und Aluminiumbau Ing. H. Bardowicks (Hoopter Straße 294) zu ihrem 175-jährigen Jubiläum. Mit Blick auf die Tatsache, dass Firmen-Geschäftsführer Björn Bardowicks derzeit fünf Lehrlinge ausbildet, betonte Heidi Kluth: "Die Zukunft des Unternehmens ist gesichert." Anschließend überreichte sie Bardowicks die Ehrenurkunde der Handwerkskammer.
Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik sowie Geschäftspartner, Kunden und Freunde der Familie Bardowicks waren der Einladung zur Feierstunde in der neuen Fertigungshalle gefolgt.
Als Vertreterin der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg erklärte Sonja Bausch, der Erfolg des Betriebes liege insbesondere begründet "in der vorbildlichen Art, wie die Menschen hier miteinander umgehen". Weitere Erfolgsfaktoren seien die Nachhaltigkeit, die Tatsache, dass "Führung und Belegschaft an einem Strang ziehen", sowie die starke Familie, die hinter dem Unternehmen stehe.
Landrat Rainer Rempe hob in seinem Glückwunsch hervor, der gute Ruf der Firma sei für deren Mitarbeiter "nie ein Ruhekissen gewesen, sondern immer eine Motivation, noch erfolgreicher zu werden". Rempe unterstrich auch das soziale Engagement von Björn Bardowicks. So hatte dieser auf Geschenke zum Jubiläum verzichtet und stattdessen um Spenden für die Jugendfeuerwehr Stöckte und den Ambulanten Hospizdienst Winsen gebeten. "Diese Geste zeigt einmal mehr, aus welchem Holz Sie geschnitzt sind", zollte der Kreisverwaltungs-Chef dem Jubilar Respekt.
Kreishandwerksmeister Uwe Kluth zeigte sich erfreut darüber, dass aus dem Winsener Betrieb schon zahlreiche Auszubildende erfolgreich ihre Gesellenprüfung bestanden hätten. Kluth erinnerte zudem an die jahrzehntelangen ehrenamtlichen Aktivitäten von Björn Bardowicks und seinem Vater Heinrich im Vorstand der Zimmerer-Innung. Deren Obermeister Sven Balck erklärte beeindruckt, ein 175-jähriges Firmenjubiläum sei in auch wirtschaftlich immer schnelllebigeren Zeiten heutzutage "ein fast unvorstellbares Ereignis".
Björn Bardowicks bedankte sich schließlich für die Glückwünsche, Unterstützung und Treue bei allen Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern sowie - sichtlich bewegt - "bei meiner wunderbaren Familie".