Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Aus fürs Erntefest in Beckdorf

Erst mal Geschichte: das Erntefest in Beckdorf, hier mit den Kranzbindern Heinz Ahlfeld (v. li.), Gisela Witt, Erika Petersen, Heinz Koch und Siegfried Stresow (Foto: archiv/Siegfried Pohl)

Siegfried Stresow: "In Beckdorf wird die Tradition beendet" / Konzentration auf andere Veranstaltungen

ab. Beckdorf.
Es gehörte zu den Traditionsfesten der Gemeinde: Nach 35 Jahren wird das Erntefest in Beckdorf, das normalerweise im September auf dem Beekhoff stattfindet, eingestellt. Das bestätigte der 1. Vorsitzende des Vereins Kranzbinder, Siegfried Stresow, auf WOCHENBLATT-Nachfrage. "Das Erntefest hat sich totgelaufen."

Seit Jahren organisieren die Mitglieder des Vereins das Erntefest. "Zum einen gibt es die Tanz- und Trachtengruppe, die immer Bestandteil des Erntefestes war, so gut wie nicht mehr - da fehlt uns der Nachwuchs", begründet Stresow die Entscheidung. Zum anderen sei die Resonanz auf das Fest stark zurückgegangen, ebenso die Teilnahme der Vereine und Institutionen. Erntewagen würden nicht mehr gebaut, so der 1. Vorsitzende, den Teilnehmern fehlten für ihre Vorbereitungen die passenden Räume oder auch der Platz für einen Erntewagen. "Wir werden zum Feiern andere Erntefeste im Umkreis besuchen."

Aber auf dem Veranstaltungsgelände, dem Beekhoff, werde weiterhin vieles angeboten, sagt Stresow. "Wir konzentrieren uns jetzt auf andere Feste auf dem Beekhoff, wie beispielsweise den Ostereiermarkt, den Pflanzen- und Staudenmarkt oder den Weihnachtsmarkt." Mit den Vorbereitungen dafür hätten die Kranzbinder, der Verein für Förderung von Brauchtum und Kultur, bereits begonnen. Doch auch kleine Feste würden weiter stattfinden. Das Blidenfest, das bisher alle zwei Jahre an zwei Tagen gefeiert wurde und sich großer Beliebtheit erfreut, soll ab dem kommenden Jahr jährlich stattfinden. In diesem Jahr werde aber pausiert. Stresow: "Das Blidenfest wird zukünftig das Datum des Erntefestes übernehmen."

Er selbst bedauere es schon, dass es das Fest nicht mehr gibt. "Das war jahrzehntelang Tradition, nach dem Einbringen der Ernte zu feiern. Inzwischen geht die Ernte ja bis in den November", stellt er fest. Eine neue Zeit bringe eben Veränderungen mit sich.
Dem Verein der Kranzbinder dagegen gehe es gut. "Wir haben 180 Mitglieder und keine Nachwuchssorgen", sagt Siegfried Stresow. 60 Mitglieder zählten zu den Aktiven und würden sich immer wieder einbringen.

Ob es ein endgültiges Aus für das Beckdorfer Erntefest ist, sei aber ungewiss. "Vielleicht werden wir es in ein paar Jahren doch wieder veranstalten."