Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Landfrauen laden zum "White Dinner" nach Apensen ein

"Plietsche Deerns": Die Landfrauen "Auf dem Delm" versuchen auch mit Postkarten, hier präsentiert von Andrea Beckdorf, ein modernes Image zu transportieren

Modern, aktuell und interessiert: Landfrauen "Auf dem Delm" haben ein neues Programm

ab. Apensen.
Landfrauen sind frech, wild und wunderbar. Dieser Spruch steht unter dem frisch erschienenen Programm der Landfrauen "Auf dem Delm", das auf ihrer Internetseite ausgedruckt werden kann. Die 1. Vorsitzende Andrea Beckdorf aus Apensen sprach mit dem WOCHENBLATT über das geplante "Weiße Picknick", fehlende Veranstaltungsräume und das altbackene Image, das die Landfrauenvereine einfach nicht loswerden.

"Nach wie vor kämpfen wir gegen das Bild von der grauhaarigen, Kuchen backenden und strickenden Frau", sagt Andrea Beckdorf. "Das ist ein hartes Brot." Auch halte sich das Gerücht, frau müsse in der Landwirtschaft tätig oder Bäuerin sein, um bei den Landfrauen mitmachen zu können. Denn die Zahl von Mitgliedern aus landwirtschaftlichen Betrieben liege unter 20 Prozent.

"Wir sind ein Mehrgenerationenverein, der sehr voneinander profitiert." Seit 25 Jahren ist Andrea Beckdorf Mitglied bei den Landfrauen "Auf dem Delm", seit 2005 im Vorstand und seit sechs Jahren die 1. Vorsitzende. Durch ihre Hochzeit war die Altländerin nach Apensen gekommen und hatte Anschluss gesucht. "Landfrauen - das kannte ich von meiner Oma, die immer total vergnügt von ihren Treffen zurückkam", erinnert sich Andrea Beckdorf. 

Besondere Voraussetzungen, um bei den unternehmungslustigen Damen mitzuwirken, gebe es nicht. Beckdorf: "Bei uns gibt es einen Querschnitt durch alle Berufe, angefangen von der Ärztin über die Erzieherin bis hin zur Büroangestellten. "Religion, Hautfarbe, Alter, das spielt alles keine Rolle."

Jetzt haben die rund 500 Mitglieder der Landfrauen "Auf dem Delm", zu denen neben 15 weiteren Ortschaften auch die Hansestadt Buxtehude gehört, ihr neues Programm veröffentlicht. "Mit den Planungen haben wir bereits im Januar begonnen. Dazu hat jede ihre Ideen eingebracht." Herausgekommen ist ein bunter Mix aus Reisen, Sport, Tagestouren, Vorträgen und mehr.

So sei auch der Vorschlag zu einem "White Dinner" zustande gekommen, die Idee wurde im vergangenen Jahr zum ersten Mal umgesetzt: Jede Frau trägt dabei weiße Kleidung und bringt ihr eigenes Picknick sowie Tisch und Stuhl, eine weiße Tischdecke und weißes Geschirr mit. "Die Teilnehmerzahl beim ersten ,White Dinner' blieb weit hinter unseren Erwartungen zurück", sagt Andrea Beckdorf. Etwa 20 Frauen seien dabei gewesen. "Mal sehen, wie viele es diesmal werden. Es wird auf jeden Fall ein geselliger Abend." 

• Das "White Dinner" beginnt am Freitag, 14. September, um 18 Uhr. Ort ist der Platz "Bei der Kirche". Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung ins Gemeindehaus verlegt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.  Die Landfrauen "Auf dem Delm" gehören zu den zehn Vereinen des Kreisverbandes Stade, dem zahlenmäßig größtem der deutschlandweiten 430 Kreisverbänden. Mehr über die Landfrauen und ihr neues Programm unter www.landfrauen-apensen.de.