Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sauensiek: Nach Katastrophenjahr hohe Besucherzahl

Bernd Eschig ist im zweiten Jahr vorsitzender des Vereins Naturbad in Sauensiek

Verein Naturbad in Sauensiek hat in der laufenden Saison schon mehr Besucher als 2017

ab. Sauensiek. 
Das schöne Sommerwetter hat in diesem Jahr bei vielen Freibädern schon jetzt für zahlreiche Badegäste gesorgt. "Bei heißem Wetter werden wir nahezu überrannt", sagt Bernd Eschig, erster Vorsitzender des Vereins Naturbad in Sauensiek. Im Gegensatz zu 2017 - das Jahr sei mit nicht mal 4.000 Euro Einnahmen katastrophal gewesen - sei die Zahl der Gäste schon jetzt deutlich höher. Rund 5.000 Besucher, schätzt Bernd Eschig, seien es in diesem Sommer bereits gewesen. "Im Mai täglich bis zu 300", fügt er hinzu. Außerdem gebe es seit diesem Jahr rund 40 neue Mitgliedschaften, wodurch der Verein auf ca. 300 Mitgliedschaften angewachsen sei.

Das Naturbad funktioniert nicht so, wie ein Schwimmbad es für gewöhnlich tut: Es ist in Vereinshand und lebt von den Beiträgen der Mitglieder und den Einnahmen der Badegäste. Gäste schwimmen hier ohne Aufsicht durch einen Bademeister. Mitglieder könnten sich morgens um sechs Uhr den Schlüssel beim Bäcker um die Ecke abholen und schwimmen gehen. Seit diesem Jahr gebe es auch einen neuen Kiosk-Pächter, der seine Arbeitszeiten sehr flexibel gestalten könne. "Er öffnet je nach Bedarf, meistens gegen Mittag", sagt Eschig.
Dass das Bad, das in ein Regenerations- und ein Schwimmbecken unterteilt ist und mit einer Liegewiese und einem Spielplatz aufwarten kann, so gut in Schuss sei und so gut gepflegt werde, sei ein Verdienst der Mitglieder.

Das Wasser sei absolut chlorfrei und habe Trinkwasserqualität: "Alle zwei Wochen kommt das Amt und testet es", so der erste Vorsitzende. "Der Schmutz wird aus dem Schwimm- in das Regenerationsbecken gepumpt und das gereinigte Wasser wieder in das Schwimmbecken zurückgeführt. Früher sei das Wasser sogar erwärmt worden, und das von der benachbarten Meierei. "Da wurden tatsächlich die Bottiche mit der Milch zum Abkühlen ins Wasser gestellt", erzählt Bernd Eschig schmunzelnd. 

In den vergangenen zwei Jahren hätten Mitglieder damit begonnen, einen Steg aus langlebigem Holz zu bauen. "In das Material haben wir 6.000 Euro investiert." Gespendet wurde dem Naturbad in diesem Jahr auch ein Bodenschach. "Da trauen sich die Gäste aber nur ran, wenn es aufgebaut ist", bedauert Eschig. 

Etwas traurig stimmt ihn der Koi, den jemand heimlich im Naturbad ausgesetzt hat. Der Fisch zieht in dem großen Schwimmbecken einsam seine Runden. Bernd Eschig: "Ich wünschte, jemand würde ihn einfangen und ihn artgerecht mit anderen Fischen zusammen halten."

• Das Naturbad an der Hauptstraße 3 in Sauensiek hat in der Saison montags bis freitags von 13 bis 19 Uhr, samstags, an Sonn- und Feiertagen sowie in den Ferien von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Kinder zahlen für eine Tageskarte 1,50 Euro, Erwachsene 3 Euro und Familien 7,50 Euro. Wer sich für den Koi interessiert, meldet sich bei Bernd Eschig unter ( 04169 - 919166.