Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Viele Helfer bei Bau von Nisthilfen für Wildbienen

Kinder und Erwachsene bauten gemeinsam Nisthilfen für Wildbienen (Foto: UWA)
ab. Sauensiek. Es war eine gelungene Aktion: Dem Aufruf der UWA in Sauensiek folgten jüngst engangierte Naturliebhaber aus der Samtgemeinde Apensen, Buxtehude und Jork. Gemeinsam bauten sie auf dem Beekhoff in Beckdorf Nisthilfen für Wildbienen und leisteten damit einen wertvollen Beitrag zum Schutz der Insektenwelt. Besonders junge Teilnehmer im Alter von sieben bis zwölf Jahre gingen mit großer Freude und viel Elan an die Aufgabe heran.

Aber auch die erwachsenen Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren mit Eifer bei der Sache. Initiatorin Regina Starzonek gab in einem kurzen Theorieteil Tipps und Hinweise dazu, wie eine geeignete Nisthilfe für Wildbienen aufgebaut sein sollte und verwies auf klassische Fehlerquellen. Demnach sind Tannenzapfen, Stroh, Holzschnitzel, Lochziegel und Ytong-Steine völlig ungeeignet. Besonders gerne besiedeln Wiildbienen Hartholzblöcke aus Buche oder Esche, ebenso hohle Pflanzenstängel aus Schilf, Bambus und Naturstrohhalmen. Außerdem wurde die Problematik und Ursache des massiven Rückgangs der Artenvielfalt thematisiert und mögliche Vorgehensweisen aufgezeigt, um Insekten und Vögeln einen entsprechenden Lebensraum zu schaffen.