Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sauensiek: Kinderbetreuung nach Punkten

In der Kita "Susewind" werden derzeit 65 Kinder im Elementar- und Krippenbereich betreut. Ab August könnten es mehr sein (Foto: wd)

Ausschuss berät neue Gebührensatzung und Platzvergabe-System

ab. Sauensiek.
Für die Kindertagesstätten "Susewind" in Revenahe und "Löwenzahn" in Sausensiek plant die Gemeinde eine neue Gebührensatzung. Darüber beraten jetzt am Donnerstagabend die Mitglieder des Kindertagesstätten-, Jugend-, Sport- und Kulturausschusses. Ebenfalls neu ist, wie häufiger berichtet, die Beitragsfreiheit für Kinder der Elementargruppen ab 1. August. In diesem Zusammenhang wird auf der anschließenden Ratssitzung das Punktesystem für die Platzvergabe in den Sauensieker Kitas auch für die Nachmittagsbetreuung thematisiert.

Die zwei großen "P" wie in "Platz" und "Personal" könnten mit der Einführung der Beitragsfreiheit für Kinder zwischen drei und sechs Jahre Probleme bereiten, vermutet Apensens Rathaus-Vizechefin Sabine Benden. Denn wie in vielen anderen Kommunen auch lasse sich nicht absehen, ob dadurch nun mehr Kinder eine Kita besuchten oder nicht. Das Punktesystem, das die Gemeinde bei der Vergabe der Betreuungsplätze anwendet, könnte nun häufiger zum Einsatz kommen. 

Bei dem System werden unterschiedlichen Kriterien Punkte zugeordnet und dann addiert. Die höchste Punktzahl von sieben Punkten erhält beispielsweise ein berufstätiger sorgeberechtigter Alleinerziehender. Ein Sorgeberechtigter, der zwar alleine erzieht, aber nicht arbeitet, erhält fünf Punkte, ebenso zwei berufstätige Sorgeberechtigte. Besucht ein Geschwisterkind vormittags Kita oder Schule oder ist das Kind zwischen fünf und sechs Jahren alt, gibt es jeweils zwei Punkte. Ist das Kind erst vier Jahre alt oeder handelt es sich um ein Einzelkind oder ist die Familie innerhalb des vergangenen Jahres neu zugezogen, gibt es je einen Punkt. 

Das System war ursprünglich für die Vormittagsbetreuung vorgesehen, fände jetzt aber stark in der Nachmittagsbetreuung Verwendung, sagt Benden. "Wenn es bei der Vergabe ab August eng wird, werden wir es häufiger anwenden", ist sie überzeugt.

Insgesamt 115 Kinder werden aktuell in den beiden Kitas betreut, davon 35 Elementar- und 15 Krippenkinder in der Kita "Löwenzahn" und 50 Elementar- und 15 Krippenkinder in der Kita "Susewind". Zu beiden kommen noch jeweils rund zehn Kinder in der Nachmittagsbetreuung dazu. Die Leiterin beider Einrichtungen, Ilona Czyperek-Prigge, begrüßt die Beitragsfreiheit. "Sie ist den gesellschaftlichen Veränderungen angemessen und ermöglicht es den Eltern, ohne finanziellen Druck ihren Berufen nachzugehen." Wie der Bedarf an Betreuungsplätzen zukünftig aussehen werde, dazu könne sie noch keine Prognosen erstellen. "Ich sehe das insgesamt optimistisch", sagt sie und ist überzeugt, "dass wir für alle Eltern eine Lösung finden werden und ihnen etwas Angemessenes anbieten können."

• Die Ausschussmitglieder beraten am Donnerstag, 28. Juni, ab 19 Uhr im Vietshof in Sauensiek, Im Dorfe 27. Die Ratssitzung beginnt im Anschluss um 20.45 Uhr am gleichen Ort.