Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Alarm am Buchholzer Bahnhof: Retter übten den Notfall

Der Einsatzort: Aus diesem Zug trat laut Übungsplan eine unbekannte Flüssigkeit aus
os. Buchholz. So viel Blaulicht gab es lange nicht in Buchholz: Die Feuerwehr hat am Samstagmorgen am Buchholzer Bahnhof den Ernstfall geübt. Rund 190 Retter, Statisten und Beobachter aus dem gesamten Landkreis Harburg waren dabei im Einsatz.
Folgender Fall wurde simuliert: Ein Lokführer wollte einen Waggon ankuppeln und bemerkte dabei, dass aus dem Wagen eine unbekannte Flüssigkeit ausläuft. Der Mann konnte aus dem Führerstand noch die Rettungsleitstelle alarmieren, bevor er bewusstlos zusammenbrach. Die Feuerwehren Buchholz und Trelde waren zuerst am Einsatzort und alarmierten dann verschiedene weitere Kräfte nach, u.a. die Fachzüge "Gefahrgut" sowie "Spüren & Messen". Die Einsatzleitung hatte Kreisbrandmeister Volker Bellmann. 
Mehr zur großen Einsatzübung lesen Sie in der Printausgabe am kommenden Mittwoch.