Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rennradfahrer stößt mit Hund zusammen

(Foto: archiv)
(os). Der ungewöhnlichste von fünf Unfällen, die die Polizei an diesem Wochenende im Landkreis Harburg aufnehmen musste, ereignete sich in Hörsten (Gemeinde Seevetal): Ein Rennradfahrer (60) befuhr die Straße "Am Plack", als unvermittelt ein nicht angeleinter Hund die Straße querte. Der Mann konnte nicht mehr bremsen, stießt mit dem Tier zusammen und stürzte. Der Rennradfahrer verletzte sich und musste im Krankenhaus versorgt werden, während der Hund unverletzt blieb. Gegen die Hundehalterin wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Samstag, 6. Oktober, auf dem Parkplatz des Gartencenters Bellandris Matthies ereignete. Zwischen 14.45 und 15 Uhr stieß ein Fahrzeug gegen einen geparkten schwarzen Audi A4. Der Unfallfahrer entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Unfallzeugen melden sich bei der Polizei unter Tel. 04105-6200.

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs muss sich eine 75-Jährige verantworten, die am Samstagmittag in Jesteburg in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkam und eine Parkplatzbegrenzung überfuhr. Zum Glück waren zu dieser Zeit keine Menschen auf dem Gehweg unterwegs.

Auch gegen einen Mann (74) aus Handeloh wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Er war am Samstagmittag mit seinem Pkw gegen einen Steinpoller gefahren. Anschließend fuhr er zunächst weiter nach Hause, von wo aus er die Polizei verständigte. Bei dem 74-Jährigen wurde eine Alkoholisierung von 0.73 Promille festgestellt. Der Mann gab an, am Vorabend sowie nach dem Unfall Alkohol getrunken zu haben. Deshalb wurden mehrere Blutproben entnommen.

1,7 Promille hatte ein 23-Jähriger intus, der am Samstagabend mit seinem Auto auf einen vorausfahrenden Pkw aufgefahren war. Auf der Rückbank befand sich ein verletzter Freund, den der 23-Jährige ins Krankenhaus fahren wollte. Der Führerschein des Mannes ist weg, ihn erwartet ein Strafverfahren.