Zeugnisübergabe im Autokino
Abiturienten in Buchholz schlagen Corona ein Schnippchen

Abiturienten der BBS Buchholz mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik winken im Autokino kurz vor der Zeugnisübergabe für ein Gruppenbild mit Abstand
6Bilder
  • Abiturienten der BBS Buchholz mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik winken im Autokino kurz vor der Zeugnisübergabe für ein Gruppenbild mit Abstand
  • Foto: ts
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Buchholz. Die Schüler sitzen jeweils mit Mund- und Nasenschutz in Gruppen vorn im Freien, die Eltern und Geschwister hinten in den Autos: Die Berufsbildenden Schulen (BBS) Buchholz haben am Samstag die feierliche Zeugnisübergabe an insgesamt 74 Abiturienten wegen der Corona-Pandemie ins Autokino auf dem Möbel-Kraft-Gelände verlegt. In Niedersachsen war das die bisher einzige Schulabschlussfeier in einem Autokino. Kultusminister Grant Hendrik Tonne persönlich habe die Genehmigung erteilt, sagte BBS-Pressereferent André Siebold stolz.
Während Schulleiterin Kira Buchmann den festlich gekleideten Schulabgängern die Zeugnisse und weiße Rosen überreichte, saßen die Eltern vor der Bühne in ihren Autos. Zuvor hatten sie in einem mehr als 100 Minuten langen Film die Festreden gesehen. Den Ton empfingen die Gäste über das Autoradio. Dazu gab es stilgerecht Popcorn und alkoholfreien Sekt. Kultusminister Tonne, Landrat Rainer Rempe und Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse sprachen ihre Grußworte in zuvor produzierten Videos. Mit Hupkonzerten drückten Schüler und Eltern ihren Applaus aus.
Die beiden Jahrgangsbesten, Sarah Euhus (Abiturnote 1,4) und Finnja Kahnert (Abiturnote 1,6) zeichneten die BBS Buchholz mit einem Stipendium aus für den Fall, dass sie studieren sollten. Den Abend verbrachten viele Abiturienten offenbar jeweils im engen Familienkreis. "Ich werde mit meinen Eltern zu Haue essen und mit Sekt anstoßen", sagte zum Beispiel die 18 Jahre alte Nelli von Elling.
Als Schüler fuhren 74 junge Menschen in das Autokino, als Abiturienten verließen sie den Hof. BBS-Abteilungsleiter Fachoberschule Johannes Heitz freute sich diebisch: "Wir haben Corona ein Schnippchen geschlagen." Dafür gab es ein lang anhaltendes Hupkonzert.

Abschlussfeier via Live-Stream
(mum). Auch die Integrierte Gesamtschule (IGS) Buchholz stand vor der Herausforderung, eine Abschlussfeier für die Abiturienten in Corona-Zeiten - und die IGS-Lösung kann sich in wahrsten Wortsinn noch immer sehen lassen. Das Team der Schülerzeitungs-Redaktion "Pausenbrot" streamte die komplette Entlassungsfeier vorigen Donnerstag live auf Youtube. Der Film ist noch immer abrufbar (einfach dem Link unter www.pausenbrot.tk folgen) und offensichtlich sehr gefragt. Am Montag zählte das Video bereits mehr als 1.500 Aufrufe. Hinter "Pausenbrot" stehen die Schüler Swantje Mohrbeck, Jerome Trode, Lea Kottek, Torge Mohrbeck, Lasse Kuk, Elias Wernicke und Lars Janssen.
Schulleiter Holger Blenck lobte das Engagement der Redaktion. "Aufgrund der Corona-Beschränkungen durften nur 200 Gäste an der Veranstaltung in der Sporthalle teilnehmen." Jeder der 106 Abiturienten durfte also nur eine Begleitperson mitbringen. Eigentlich war die Abschlussfeier - mit deutlich mehr Personen - auf dem Sportplatz vorgesehen. Doch aufgrund des Wetters musste man auf die Sporthalle ausweichen.
Mit dem Abitur unter den Corona-Bedingungen selbst ist Blenck sehr zufrieden. "Die Schüler haben das wirklich alle sehr gut gemacht." Das wird übrigens auch am Notendurchschnitt deutlich, der liegt an der IHS bei 2,34. Zum Vergleich: Voriges Jahr lag der Schnitt in Niedersachsen bei 2,34. Stolz kann die IGS auch darauf sein, dass unter den 106 Schülern 48 Jungen und Mädchen sind, die keine Gymnasialempfehlung hatten. Und auch dieser Wert ist top: Die Schüler mit Empfehlung erreichten einen Schnitt von 2,1. IGS Buchholz zeigt Abi-Übergabe im Live-Stream (mum). Auch die Integrierte Gesamtschule (IGS) Buchholz stand vor der Herausforderung, eine Abschlussfeier für die Abiturienten in Corona-Zeiten zu organisieren - und die IGS-Lösung kann sich in wahrsten Wortsinn noch immer sehen lassen. Das Team der Schülerzeitungs-Redaktion "Pausenbrot" streamte die komplette Entlassungsfeier vorigen Donnerstag live auf Youtube. Der Film ist noch immer abrufbar (einfach dem Link unter www.pausenbrot.tk folgen) und offensichtlich sehr gefragt. Am Montag zählte das Video bereits mehr als 1.500 Aufrufe. Hinter "Pausenbrot" stehen die Schüler Swantje Mohrbeck, Jerome Trode, Lea Kottek, Torge Mohrbeck, Lasse Kuk, Elias Wernicke und Lars Janssen.
Schulleiter Holger Blenck lobte das Engagement der Redaktion. "Aufgrund der Corona-Beschränkungen durften nur 200 Gäste an der Veranstaltung in der Sporthalle teilnehmen." Jeder der 106 Abiturienten konnte also nur eine Begleitperson mitbringen. Eigentlich war die Abschlussfeier - mit deutlich mehr Personen - auf dem Schulhof vorgesehen. Doch aufgrund des Wetters musste man auf die Sporthalle ausweichen. Dank des Live-Streams verfolgten Eltern, Geschwister und Großeltern die Veranstaltung von zu Hause aus mit.
Mit dem Abitur unter den Corona-Bedingungen selbst ist Blenck sehr zufrieden. "Die Schüler haben das wirklich alle sehr gut gemacht." Das wird übrigens auch am Notendurchschnitt deutlich, der liegt an der IGS bei 2,34. Zum Vergleich: Voriges Jahr lag der Schnitt in Niedersachsen bei 2,34. Stolz kann die IGS auch darauf sein, dass unter den 106 Schülern 48 Jungen und Mädchen sind, die keine Gymnasialempfehlung hatten. Und auch dieser Wert ist top: Die Schüler mit Empfehlung erreichten einen Schnitt von 2,1.

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Wirtschaft
Dehoga-Präsident Detlef Schröder

Dehoga-Umfrage zu Corona-Folgen
Gastronomie und Hotellerie mit riesigen Löchern in den Bilanzen

(bim/nw). Auch wenn Restaurants und Cafés unter Auflagen wieder Gäste bewirten und Hotels Touristen beherbergen dürfen, ist die Not in der Branche weiterhin groß. Nach wochenlanger Zwangspause klaffen riesige Löcher in den Bilanzen. Die Umsätze liegen weit unter den Vorjahreswerten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Niedersachsen vom 3. bis 10. August durchführte und an dem sich 747 Gastronomen und Hoteliers beteiligten. Verlängerung...

Politik
Neuer Job: Jannik Stuhr

Neider wittern Verschwörung im Winsener Rathaus
Job über das CDU-Parteibuch?

thl. Winsen. Jannik Stuhr ist der "Neue" im Winsener Rathaus. Ab 1. September ist er für die "weitere Digitalisierung städtischer Verwaltungsabläufe und Dienstleistungen" zuständig. Doch bevor Stuhr seinen Dienst antritt, wittern einige Personen bereits Verschwörungen. "Stuhr ist Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Stelle und der Jungen Union im Landkreis. Zudem war er Wahlkampfunterstützer für Bürgermeister André Wiese. Gab die Parteizugehörigkeit den entscheidenden Ausschlag?", heißt es in...

Wirtschaft
Der Industriehafen in Stade-Bützfleth soll erweitert werden
  3 Bilder

Das Tor zur Welt
Pläne für die Erweiterung des Stader Binnen- und Seeschiffhafens

jab. Stade. Der Binnen- und Seeschiffhafen in Stade ist der drittgrößte Umschlagplatz in Niedersachsen. Seit Jahren schon gibt es die Überlegungen, den Industriehafen in Stade-Bützfleth zu erweitern. Passiert ist bisher nichts. Doch nun liegt ein Perspektivpapier vor, das durch den Betreiber Niedersachsen Ports (N-Ports) in den vergangenen Jahren erstellt wurde und konkrete Planungen für eine Erweiterung beinhaltet. Auf der Sommertour des Landtagsabgeordneten Kai Seefried und der...

Politik
Uwe Harden

Corona-Maßnahmen im Landkreis Harburg
Uwe Harden fordert: "Mündige Bürger statt Sanktionsregime"

(bim). Drages Bürgermeister Uwe Harden, der auch stellvertretender Landrat des Landkreises Harburg ist, hat einen Leserbrief zur Schließung der Abstrichzentren der Kassenärztlichen Vereinigung in Winsen und Buchholz verfasst. Im Grunde ist es aber eine Einschätzung bisheriger Corona-Maßnahmen auf Landkreis- und Bundesebene, die wir hier in Auszügen veröffentlichen: "Ich finde, die Kreisverwaltung hat bislang in der Corona-Pandemie lobenswerte Arbeit geleistet. Zwar sind bis Mitte Mai 13...

Wirtschaft
Die Getreideernte lief in den vergangenen Tagen auf Hochtouren

Die Weizenfelder sind weitgehend abgeerntet
Erste Erntebilanz im Landkreis Stade: Enttäuschend bis überraschend

jd. Stade. Die Mähdrescher waren in den vergangenen Tagen im Dauereinsatz: Im Landkreis Stade ist die Ernte von Weizen und Gerste weitgehend abgeschlossen. Auf der Stader Geest liegt das Getreide bereits in den Silos, nur in Kehdingen sind noch die Erntefahrzeuge auf den Feldern. "Die Landwirte haben durchschnittliche Erträge eingefahren", zieht Stades Kreislandwirt Johann Knabbe ein erstes Resümee. Dabei gebe es selbst innerhalb des Landkreises starke Schwankungen, "von enttäuschend bis...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen