Grundschüler erlebten Natur hautnah
Aktionstag der Naturparkregion Lüneburger Heide: Viertklässler aus Sprötze auf großer Exkursion

Auch Keschern gehörte zum Programm für die jungen Entdecker, hier mit Lehrerinnen und Vertretern des Landkreises Harburg sowie der Sparkasse Harburg-Buxtehude
  • Auch Keschern gehörte zum Programm für die jungen Entdecker, hier mit Lehrerinnen und Vertretern des Landkreises Harburg sowie der Sparkasse Harburg-Buxtehude
  • Foto: Landkreis Harburg
  • hochgeladen von WOCHENBLATT Praktikant

sv/nw. Buchholz. Den Weg des Wassers haben die Viertklässler der Grundschule Sprötze-Trelde jüngst beim Aktionstag der Naturparkregion Lüneburger Heide verfolgt. Geleitet wurde die Exkursion von Detlef Gumz, Leiter der Naturschutzabteilung beim Landkreis Harburg.
Der Tag begann morgens auf dem Brunsberg an einem Wasserspeicher des Wasserbeschaffungsverbandes. Dort ging es um die Funktion des Behälters, der 5.000 Kubikmeter Trinkwasser fasst, und den Verbrauch des Wassers. Dann verfolgten die Grundschüler den weiteren Weg des Wassers bei einer Besichtigung des Klärwerks Kakenstorf: Themen waren das Abwasser, wie es aus dem Kanal im Klärwerk ankommt, die verschiedenen Reinigungsstufen und die Qualitätskontrolle des gereinigten Wassers im Labor, das dann in die Este abgegeben wird. Anschließend ging es an den See, um beim Keschern herauszufinden, welche verschiedenen Lebewesen es im Wasser gibt.
Über die Kooperation mit dem Naturpark erhalten die teilnehmenden Schulen wie Sprötze-Trelde ein maßgeschneidertes Konzept für außerschulisches Lernen, das Bildungsangebote aus der gesamten Lüneburger Heide umfasst. Der Weg des Wassers ist eines der Programme, bei anderen Aktionen geht es zum Schäfer in die Heide oder auf den Brunsberg zur Vermessung der Erde. Diese Angebote verbinden Theorie und Praxis abwechslungsreich miteinander. „Das prägt sich viel besser ein“, betont Robin Marwege, Projektleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung bei der Naturparkregion. „Unser Ziel ist es, Kinder möglichst früh an die Natur vor Ort heranzuführen und sie einzuladen, die Schönheiten dort zu entdecken. Die Naturparkregion wird so greifbar und erlebbar.“
Die Sparkasse Harburg-Buxtehude unterstützt das Naturpark-Projekt für Schulen bereits seit 2016 und fördert es jährlich mit 2.500 Euro. „Kinder und Natur, etwas Besseres gibt es nicht“, sagt Jörn Stolle, Leiter der Unternehmenskommunikation der Sparkasse Harburg-Buxtehude. "Die Vermittlung des Nachhaltigkeitsgedankens ist uns als Sparkasse sehr wichtig.“

Autor:

WOCHENBLATT Praktikant aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen