Albert-Einstein-Gymnasium spendet 1.500 Euro an das Hospiz Nordheide

Bei der Scheckübergabe (v. li.): Alexander Kowalski, Tilman Levine, Sofia Papapitsilis, Hans-Ludwig Hennig, Patricia Hansen und Peter Johannsen
  • Bei der Scheckübergabe (v. li.): Alexander Kowalski, Tilman Levine, Sofia Papapitsilis, Hans-Ludwig Hennig, Patricia Hansen und Peter Johannsen
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Das hat sich richtig gelohnt: Beim traditionellen Varieté erwirtschaftete das Buchholzer Albert-Einstein-Gymnasium im Januar einen Überschuss von fast 6.500 Euro. Für 3.500 Euro schafft die Schule einen Beamer und eine Leinwand für die eigene Aula an. Jeweils 1.500 Euro gehen an die Partnerschule und an das Hospiz Nordheide. Das Geld an das Hospiz übergaben jetzt die Schüler Sofia Papapitsilis, Alexander Kowalski und Tilman Levine, Elternvertreterin Patricia Hansen und Schulleiter Hans-Ludwig Hennig an Geschäftsführer Peter Johannsen. Das Geld soll u.a. für Sozialpädagogin Leo Morgentau verwendet werden, die sich im privaten Umfeld Vertrauen bei den Sterbenskranken aufbauen soll.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.