Beeindruckt von der Riesendüne "Dune du Pilat"

Bei der Spendenübergabe: Pascal Giesecke (v. re.) und Kevin Zoch mit Mitarbeitern des Tierheims
2Bilder
  • Bei der Spendenübergabe: Pascal Giesecke (v. re.) und Kevin Zoch mit Mitarbeitern des Tierheims
  • Foto: Giesecke
  • hochgeladen von Oliver Sander

Duo aus Buchholz nahm an der Autorallye "European 5.000" teil / Erlös ging an Buchholzer Tierheim



os. Buchholz.
Die Idee, bei einer Autorallye für einen guten Zweck mitzufahren, hatte Pascal Giesecke (29), als er im Tierheim eine Katze erwarb. "Die Tiere könne nichts dafür, dass sie dort leben müssen. Man kann ihnen aber das Leben verschönern", sagt der gebürtige Buchholzer, der mittlerweile in Hamburg lebt. Gesagt, getan: Gemeinsam mit seinem Freund Kevin Zoch (29), der in Buchholz-Dibbersen lebt und in Hamburg arbeitet, nahm Giesecke jüngst an der Rallye "European 5.000" teil. Dabei sammelte das Duo, das sich im Rennen "DibbersenZwo" nannte, 560 Euro ein. Dieses Geld übergaben Giesecke und Zoch jüngst an das Buchholzer Tierheim. Herbert Meyer von Edeka Meyer in Nenndorf stockte die Spende um weitere 500 Euro auf.
Eigentlich wollte das Duo an der "Baltic Sea Circle" teilnehmen - daher der Name, da bereits ein Team aus der Buchholzer Ortschaft die Rallye in den Ländern rund um die Ostsee mitgefahren war. Der Termin passte den Buchholzern aber nicht, sodass sie sich nach einer Alternative umschauen mussten. Die Wahl fiel auf "European 5.000", bei dem die Fahrzeuge ebenfalls mindestens 20 Jahre alt sein müssen. Kurz vor dem Start mussten Pascal Giesecke und Kevin Zoch umdisponieren, weil der alte VW Passat von Giesecke seinen Geist aufgegeben hatte. "Der TÜV hat uns leider geschieden", berichtet Giesecke schmunzelnd. Stattdessen kaufte das Duo einen Youngtimer-Mercedes. Mit diesem rollten die Norddeutschen mit den anderen Teilnehmern an den Start am Chiemsee. Von Bayern führte die Route Richtung Süden über die Alpen in Richtung Cote d'Azur und dann über Andorra, Spanien und Frankreich bis zum Zielort Amsterdam in den Niederlanden. Mit An- und Abfahrt legten Giesecke und Zoch rund 6.500 Kilometer zurück, geschlafen wurde in einem Dachzelt, dass auf dem alten Mercedes montiert war. Auch wenn aus Gieseckes Sicht auf Seiten des Veranstalters nichts alles glattlief, hatte das Duo auch viele schöne Momente. "Am beeindruckendsten fand ich den Sonnenuntergang an der Dune du Pilat", erinnert sich Pascal Giesecke. Die Sanddüne im Süden Frankreichs ist mit einer Größe von rund 135 Hektar die größte Europas.
Pascal Giesecke kann sich vorstellen, irgendwann noch einmal eine vergleichbare Rallye für den guten Zweck mitzufahren. "Im nächsten Jahr ist aber erst einmal ein Pauschalurlaub angesagt", erklärt er. Sein Kumpel Kevin Zoch sei begeisterter von der Fahrt gewesen. So oder so bekommen die beiden ein großes Lob von Melanie Neumann, Leiterin des Buchholzer Tierheims: "Das war eine ganz tolle Aktion, für die wir uns ganz herzlich bedanken."

Bei der Spendenübergabe: Pascal Giesecke (v. re.) und Kevin Zoch mit Mitarbeitern des Tierheims
Der Mercedes der beiden Buchholzer war mittendrin: Die "European 5.000" führte die Rallye-Teilnehmer von Bayern über Andorra nach Amsterdam

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.