DRK-Kreisverband Harburg-Land verzeichnet Zuwachs an Erstspendern
Blutspenden trotz Pandemie

Die 1. Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Brackel/Thieshope, Sonnhild Garbers, und ihr Team organisierten das Blutspenden in Brackel
2Bilder
  • Die 1. Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Brackel/Thieshope, Sonnhild Garbers, und ihr Team organisierten das Blutspenden in Brackel
  • Foto: sv
  • hochgeladen von Svenja Adamski

sv. Brackel. "Täglich werden in Niedersachsen und Bremen 2.300 Blutspenden benötigt", erzählt Pressesprecher Markus Baulke vom Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuz. Dass während der aktuellen Pandemie viel gespendet wird, ist darum umso wichtiger. So spendeten laut Sonnhild Garbers, erste Vorsitzende des DRK Ortsverein Brackel / Thieshope, vergangene Woche 59 Menschen beim DRK in Brackel (Landkreis Harburg) ihr Blut, vier davon waren Erstspender. Auch ich, Redaktionsvolontärin Svenja Adamski, wagte mich zum allerersten Mal zum Blutspenden. Am Ende war ich positiv überrascht, wie schnell und problemlos das alles geht - und das mitten im Lockdown einer Pandemie.
So wird jeder Spender vor Betreten des Gebäudes zu Corona befragt und auf Fieber gemessen. Erst dann geht es zur Anmeldung. Hier muss neben dem Blutspendeausweis auch der Personalausweis oder ein Reisepass vorgelegt werden. Für alle Erstspender gibt es bei der Anmeldung sogar einen Wertgutschein. Im Einbahnstraßensystem wird jeder Spender von Station zu Station geleitet: Fragebogen ausfüllen, Hämoglobinwert mit einem kleinen Pieks in den Finger bestimmen, kurzes Gespräch beim Arzt und dann geht es zum Blutspenden. Dort werden einige Proben fürs Labor und ein halber Liter Blut abgenommen.
Alles halb so schlimm. Am Ende gibt es zwar kein kaltes Buffet wie üblich, dafür bekommt jeder Spender ein gut gefülltes Lunchpaket mit auf den Heimweg. Vier Wochen später erhalten die Erstspender ihren Blutspendeausweis per Post.

Die 1. Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Brackel/Thieshope, Sonnhild Garbers, und ihr Team organisierten das Blutspenden in Brackel
  • Die 1. Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Brackel/Thieshope, Sonnhild Garbers, und ihr Team organisierten das Blutspenden in Brackel
  • Foto: sv
  • hochgeladen von Svenja Adamski

Dass trotz der aktuellen Lage am Ende 55 Spender und vier Erstspender zum Blutspenden kamen, freute Sonnhild Garbers. Sie bemerke vermehrt junge Erstspender auf den Terminen, die oft ihren Freundeskreis mitbringen. Markus Baulke bestätigt einen generellen Anstieg von Erstspendern. Im DRK-Kreisverband Harburger-Land sei ein deutlicher Zuwachs von Erstspendern zu vermerken: 11,7 Prozent im Jahr 2020 (8,9 Prozent 2019). In der Gemeinde Brackel waren 2020 sogar 12,2 Prozent Erstspender auf den Blutspendeterminen, 2019 waren es 11,3 Prozent. "Generell war die Beteiligung während der Pandemie bislang sehr, sehr hoch", erzählt Baulke. "Die Spender sind richtig fleißig." Das einzige Problem sei die Organisation von Spendelokalen, da der DRK große Veranstaltungsorte wie Schulen oft nicht mehr nutzen konnte oder die notwendigen Hygienemaßnahmen nicht umsetzbar waren.

Die 1. Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Brackel/Thieshope, Sonnhild Garbers, und ihr Team organisierten das Blutspenden in Brackel
Durch diesen Aufkleber haben die Mitarbeiter vom Blutspendedienst ein besonderes Auge auf alle 
Erstspender Fotos: sv
Autor:

Svenja Adamski aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.