Große Resonanz auf WOCHENBLATT-Artikel über Dachdecker Kai Wedler
Brisante Anweisung von Bürgermeister Röhse

Um den Einsatz in seinem Betrieb ist eine hitzige Diskussion entbrannt: Kai Wedler
3Bilder
  • Um den Einsatz in seinem Betrieb ist eine hitzige Diskussion entbrannt: Kai Wedler
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Kaum ein WOCHENBLATT-Artikel hat in der jüngsten Vergangenheit für so viele Diskussionen gesorgt wie der Bericht "Ein Hoch auf die Bodycam!" über Kai Wedler. Wie berichtet, hatte die Staatsanwaltschaft Stade die Ermittlungen gegen den Dachdecker eingestellt. Ein Polizist hatte Wedler nach einem Einsatz bei dessen Privatfeier wegen Körperverletzung angezeigt.
Auf der Facebookseite des WOCHENBLATT (www.facebook.com/KreiszeitungWochenblatt) gibt es u. a. folgende Kommentare:
Sabine Riese schreibt: "Es ist so klasse, was Kai für die Jugendlichen macht. Die Stadt sollte ihm dankbar sein. Es wird viel zu wenig für unsere Kinder getan, sich dann aber beschwert, wenn sie in der Stadt Unfug treiben. Ich freue mich riesig über diesen Beschluss. Was ist daran strafbar, Spaß zu haben?"
"Meinen höchsten Respekt und meine Anerkennung für Kai Wedler, Familie und sein Team", erklärt "Volka Putt": "Wir brauchen viel mehr Menschen der alten Schule. Wir sehen ja, wohin uns die anderen gebracht haben."
"Menschen, die echt sind, sind unbezahlbar!", findet Susanne Roth.
"Super, Glückwunsch. Mit dem Urteil habe ich nicht gerechnet. Guter Anwalt. Gott sei Dank", postet Karsten Niemann.
Yoshi Kahle schreibt: "Man kann nicht die ganze Polizei Buchholz oder die Stadt über einen Kamm scheren. Das Ding ist einfach, dass es einige junge Kollegen bei der Wache gibt, die denken, dass sie alles dürfen und können, den Bürgern absolut keinen Respekt entgegenbringen und gerade die Jugendlichen in unserer Stadt immer mehr gegen sich aufhetzen durch so ein Verhalten. Natürlich sind das, wie gesagt, nicht alle. Aber einige Namen fallen mir da schon ein."
"Da müsste die Staatsanwaltschaft von sich aus schon ermitteln gegen die Polizeibeamten", fordert "Revilo Nov".

Bürgermeister Röhse tut ahnungslos

AUF EIN WORT

Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse kommentierte den Artikel auf seiner eigenen Facebook-Seite. Er sei "einigermaßen erstaunt" darüber gewesen. "Der Autor dieses Artikels mutmaßt, dass die Stadt Buchholz es auf Herrn W. (Kai Wedler, d. Red.) abgesehen habe und hinter dem Verfahren stecken könne, um ihm, W., 'einen beizupulen', wie der Autor in seinem Kommentar zu dem Artikel ausführt. Richtig ist, dass die Stadt Buchholz mit dem Strafverfahren rein gar nichts zu tun hat. Weder ich noch sonstwer hat es auf Herrn W. abgesehen oder will ihm oder sonstwem 'einen beipulen' - was immer das bedeuten mag. Da Herr W., wie der Autor zu wissen glaubt, ohnehin immer das geltende Recht beachtet, ist doch alles gut, oder?"
Was Röhse verschweigt: Dem WOCHENBLATT liegt eine E-Mail vor, in der auf Anweisung von Bürgermeister Röhse dem damaligen Leiter des Fachbereichs Bauordnung, Gerhard Lüders, der Polizeibericht übermittelt wird. Eine Kopie der E-Mail ging an die Stadtjustiziarin Hilke Henningsmeyer. Lüders solle „weiteres bauordnungsrechtliches Eingreifen prüfen und durchsetzen“.
Bis heute hat die Stadt Buchholz anscheinend keine rechtliche Handhabe gegen das Tun und Handeln von Kai Wedler. Was wohl daran liegt, das weitestgehend alles in Ordnung zu sein scheint! Der zeitliche Bezug zwischen Polizeibericht und der E-Mail an Lüders und Henningsmeyer macht deutlich, dass der Bürgermeister persönlich wohl doch etwas gegen Kai Wedler hat. Anders ist das Verhalten der Verwaltung nicht zu deuten. Oliver Sander

Polizeieinsatz bei Privatfeier: Kai Wedler durch Bodycamaufnahme entlastet
Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Die Inzidenzen im Landkreis sinken
3 Bilder

14. Mai: Die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Die Inzidenzen sinken, doch ein weiterer Toter in Jesteburg

(lm). Die Inzidenzen im Landkreis Harburg sinken: In jeder Kommune ist der Inzidenzwert am heutigen Freitag, 14. Mai, im Vergleich zum Vortag zumindest nicht weiter gestiegen, in den meisten Fällen sogar gesunken. Jesteburg hat mit 9 derzeit den niedrigsten, Hanstedt mit 81 den höchsten Wert. Im gesamten Landkreis liegt der Inzidenzwert bei 48,3. Seit Ausbruch der Pandemie waren insgesamt 6.433 (+3 im Vergleich zum Vortag) Menschen an dem Virus erkrankt, davon sind 6.099 (+28) wieder genesen....

Panorama
An schönen Tagen genießt Peter Meyer die Ausfahrt mit seinem Morgan
5 Bilder

Liebhaber englischer Oldtimer
Peter "Banjo" Meyer ist passionierter Oldtimer-Fan / Englische Fahrzeuge faszinieren ihn

Peter "Banjo" Meyer aus Seevetal stand 60 Jahre lang mit vielen bekannten Jazzmusikern auf internationalen Bühnen. Aus gesundheitlichen Gründen verabschiedete er sich vom aktiven Musizieren. Nun pflegt er sein Hobby: das Fahren von englischen Oldtimern. In den 1960er Jahren war Peter Meyer als Rennfahrer aktiv und nahm erfolgreich in Europa an Rennveranstaltungen teil. Zwei große Leidenschaften bestimmen das Leben von Peter "Banjo" Meyer: Musik und Oldtimer. Er blickt auf 60 Jahre als Musiker...

Panorama
Wer geimpft ist, kann beim Landkreis Harburg eine entsprechende Bescheinigung anfordern

Im Landkreis Harburg
Nachweis für Geimpfte und Genesene

(bim/nw). Wie kann ich nachweisen, dass ich vollständig geimpft oder von einer COVID-19-Infektion genesen bin? Das fragen sich die Bürgerinnen und Bürger, weil damit verbunden bestimmmte Grundrechte und Freiheiten wieder ermöglicht werden. Dazu teilt der Landkreis Harburg nun Folgendes mit: "Geimpfte und genesene Personen werden bei den bestehenden Ausnahmen von Schutzmaßnahmen mit Personen gleichgestellt, die negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet sind. Sie unterliegen ab...

Wirtschaft
Auch alle WOCHENBLATT Stellenanzeigen aus Buchholz, Buxtehude, Stade, Winsen und Umgebung  landen im  Jobportal www.sicherdirdenjob.de
3 Bilder

Online Jobportal vom WOCHENBLATT
Mit www.sicherdirdenjob.de erfolgreich Personal finden

Ob Auszubildender, Mitarbeiter, Fach- oder Führungskraft - schneller und effizienter geht die Jobsuche kaum: Unter www.sicherdirdenjob.de werden regelmäßig mehr als 11.000 freie Stellen von Unternehmen aus der Region Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg aufgezeigt. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern bietet die WOCHENBLATT Gruppe mit der Onlinebörse ein umfassendes regionales Stellenportal, dass Bewerber aus dem Raum Hamburg und Bremen anspricht! Das heißt: Jede Anzeige, die im...

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen