Feuerwehr Buchholz: 34 Menschenleben wurden gerettet

Ortsbrandmeister Ralf Behrens-Grünhage (vorne re.) mit den Beförderten   Fotos: bim
2Bilder
  • Ortsbrandmeister Ralf Behrens-Grünhage (vorne re.) mit den Beförderten Fotos: bim
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Buchholz. Zu 302 Einsätzen rückte die Freiwillige Feuerwehr Buchholz im vergangenen Jahr, davon waren u.a. 83 Brandeinsätze, 166 Hilfeleistungen sowie 53 Fehlalarme. Darüber informierte Ortsbrandmeister Ralf Behrens-Grünhage in der Jahreshauptversammlung der Wehr im Gerätehaus an der Bendestorfer Straße. Besonders hob er ein Feuer in einem Einfamilienhaus im Sperberweg sowie den Brand eines reetgedeckten Wohnhauses in Holm-Seppensen hervor. "Bei den Hilfeleistungen stechen nach wie vor die Notfall-Türöffnungen heraus", so der Ortsbrandmeister.
Feuerwehr aktuell
Im Bereich der eigenen Wache rettete die Feuerwehr 34 Menschen aus teils lebensbedrohlichen Situationen, für weitere fünf kam leider jede Hilfe zu spät. Für die Abarbeitung aller Einsätze wurden insgesamt 3.681 Feuerwehrkräfte eingesetzt, die dafür 3.340 Stunden ehrenamtlich aufbrachten. Hinzu kamen weitere 5.200 Ausbildungsstunden laut Dienstplan, ohne Sonderdienste und Dienstvorbereitungen.
Personalbestand: Im Jahresverlauf 2018 traten sechs Mitglieder neu in die aktive Einsatzabteilung ein. Aus der Jugendfeuerwehr wurden sieben Mitglieder in den aktiven Dienst übernommen. Dem gegenüber standen zwei Übertritte in die Alters- und Ehrenabteilung und fünf Austritte aufgrund von Wohnortwechseln oder aus persönlichen Gründen. Somit hatte die Buchholzer Wehr Ende 2018 einen Personalbestand von 93 Mitgliedern in der aktiven Einsatzabteilung. In der Jugendfeuerwehr versehen neun Mädchen und 13 Jungen ihren Dienst. In der Alters- und Ehrenabteilung sind 14 Mitglieder. Verstärkung erhält die aktive Einsatzabteilung von zehn sogenannten Satelliten, die wochentags von 7 bis 16 Uhr zu Einsätzen der Feuerwehr Buchholz mit alarmiert werden.
Ehrungen: Geehrt wurden Oberlöschmeister Bastian Schramm mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr und Hauptbrandmeister Heinrich Behr, der schon beachtliche 70 Jahre - seit 1949 - in der Feuerwehr Buchholz ist und an deren Entwicklung maßgeblich mitgewirkt hat.
Wahlen/Ernennungen: Jörn Vopat wurde zum neuen Schriftführer, Oliver Leppin zum Sicherheitsbeauftragten gewählt. Neue Jugendwartin ist Lana Rosenthal, ihr Vertreter Marco Reinmüller. Ron Ludwig ist Atemschutzbeauftragter, Daniel Fredrich Gerätewart und Andreas Nölken stellvertretender Gerätewart, Martin Rothweiler ist neuer Funkwart, seine Vertreter sind Sven Knickrehm und Fabian Opalka.
Beförderungen: Florian Marks zum Oberbrandmeister, Lars Hartung und Jörn Vopat zu Oberlöschmeistern, Eiko Hinrichs zum Löschmeister, Oliver Bleckert und Hannes Wolff zu Hauptfeuerwehrmännern, Jarste Grünhage zur Oberfeuerwehrfrau, Fabian Opalka und Yannick Wulf zu Oberfeuerwehrmännern, Fabian Becker, Jan Cohrs, Jason Aron Grothe-Ulrich, Steffen Pohle, Finn-Ole Preis, Fabian Wulfes und Patrik Winkelmann zu Feuerwehrmännern sowie Edvina Schuster und Sontje Sieling zu Feuerwehrfrauen.
Dank: Ortsbrandmeister Ralf Behrens-Grünhage bedankte sich für die gute Zusammenarbeit bei Rat und Verwaltung und den Arbeitgebern, die Feuerwehrangehörige beschäftigen und sie für Einsätze, Dienste und Lehrgänge von ihrer Arbeit freistellen. Sein größter Dank ging an die Angehörigen der Feuerwehrleute. "Sie müssen viel Verständnis und Entbehrungen für unserer Berufung aufbringen. Es ist nicht mehr selbstverständlich, für eine ehrenamtliche Tätigkeit wie unsere sein Familienleben einzuschränken", so Behrens-Grünhage.

Ortsbrandmeister Ralf Behrens-Grünhage (vorne re.) mit den Beförderten   Fotos: bim
Die Geehrten Bastian Schramm (li.) und Heinrich Behr
Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Service

Welche Auswirkungen werden die Corona-Lockerungen haben?
Inzidenz im Landkreis Stade schon jetzt fast 50: Wie hoch wird der Wert wieder steigen?

jd. Stade. Ganz knapp unterhalb der 50er-Marke: Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade liegt aktuell bei 49,9 (Stand 7. März). Mehrere Wochen betrug die Inzidenz im Landkreis Stade zum Teil deutlich weniger als 50. Seit Ende Februar ist dieser Wert wieder angestiegen. Es stellt sich jetzt die Frage, ob sich dieser Wert in Folge der Corona-Lockerungen weiter erhöhen wird. Allerdings hat der Inzidenzwert 50 als Grenzwert derzeit keine praktischen Auswirkungen - zumindest auf...

Panorama

Die aktuellen Corona Zahlen vom 8. März
Zwei Corona-Tote im Landkreis Harburg

(sv). Schon wieder musste der Landkreis Harburg schlechte Neuigkeiten verkünden: Zwei weitere Menschen sind in der Samtgemeinde Tostedt und der Stadt Winsen am oder mit dem Coronavirus gestorben. Damit steigt die Zahl der Corona-Toten seit Ausbruch der Pandemie im Landkreis Harburg am heutigen Montag, 8. März, auf 89. Der Inzidenzwert steigt nach wie vor an, von 59,7 am Sonntag auf 60,1 am heutigen Montag. Dafür geht die Zahl der aktiven Fälle weiter zurück. Aktuell meldet der Landkreis 171...

Service
Wann kommt die Müllabfuhr? Das und viel mehr verrät die Abfall-App des Landkreises Stade

Update
Mängelmelder bald in der Müll-App des Landkreises Stade verfügbar

jab. Landkreis. Schon 5.700 Nutzer haben sich die kostenlose Abfall-App, die alle Informationen für die Abfallentsorgung im Landkreis Stade liefert, heruntergeladen. Die App erinnert an die Abfuhrtermine, weist den Weg zur nächsten Abfallannahmestelle oder zum nächsten Glascontainer und zeigt, wie welcher Abfall entsorgt werden kann. In den kommenden Wochen wird es zudem ein Update geben, das einen sogenannten Mängelmelder beinhaltet, mit dem Nutzer beispielsweise Wildmüllablagerungen melden...

Sport
In dieser Szene behauptet Sarah Lamp (li.) von den "Luchsen" kämpferisch gegen die Abwehrspielerin der Gäste, Anouk Nieuwenweg, den Ball
12 Bilder

Knappe 22:24-Heimniederlage gegen Neckarsulm
"Luchse" verpassen die Überraschung

(cc). Die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten haben eine weitere Überraschung in der 1. Bundesliga der Frauen knapp verpasst. Das Team von Trainer Dubravko Prelcec, das noch um den Klassenerhalt kämpft, verlor am Samstagabend in der Nordheidehalle gegen den aktuellen Tabellenvierten Neckarsulmer Sport-Union mit 22:24 (Halbzeit 13:14). Beste Werferinnen für die "Luchse" waren Alexia Hauf und Fatos Kücükyildiz mit jeweils sieben Toren. Bei den Gästen kam Lynn Knippenberg auf sieben...

Blaulicht
Das Feuer griff von einer Wohnung auf den Dachstuhl über
3 Bilder

Feuer auf Hof in Drochtersenermoor
Wohnung und Dachstuhl brannten

tk. Drochtersen. Aus bislang ungeklärten Gründen ist es am Montagnachmittag zu einem Feuer in einer Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus in Drochtersenermoor gekommen. Das Gebäude steht auf einem landwirtschaftlichen Anwesen. Die Bewohnerin (58) der Wohnung hatte den Brand bemerkt und sofort ihre im Nachbarhaus lebenden Eltern alarmiert. Die riefen die Feuerwehr. Der Brand hatte sich mittlerweile von der Wohnung auf den Dachstuhl des Gebäudes ausgebreitet. Mehrere Ortswehren eilten zum...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen