Round Table und Ladies' Circle
Ganz Deutschland packt wieder Päckchen

Voriges Jahr brachte der Weihnachtspäckchen-Konvoi 156.237 Geschenke nach Bulgarien,  Moldawien, Rumänien und in die Ukraine - darunter fast 13.000 Päckchen aus den 
Landkreisen Harburg und Stade
6Bilder
  • Voriges Jahr brachte der Weihnachtspäckchen-Konvoi 156.237 Geschenke nach Bulgarien, Moldawien, Rumänien und in die Ukraine - darunter fast 13.000 Päckchen aus den
    Landkreisen Harburg und Stade
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Der Weihnachtspäckchen-Konvoi geht bald auf die Reise / Jetzt Geschenke abgeben. 

(mum).
Es sind zwar noch ein paar Wochen bis Weihnachten, doch die Vorbereitungen für den Weihnachtspäckchen-Konvoi von Round Table, Ladies' Circle, Old Tablers, Tangent Club und Freunden gehen jetzt in die heiße Phase. In ganz Deutschland heißt es daher gerade in Familien, Kitas und Schulen: Päckchen packen unter dem Motto "Kinder helfen Kindern". Voriges Jahr kamen auf diesem Weg 156.237 "Geschenke der Hoffnung" zusammen.
Und auch die Landkreise Harburg und Stade sind dabei. Voriges Jahr kamen allein aus dieser Region fast 13.000 Päckchen zusammen. Davor waren es knapp 10.000 Geschenke, die die Menschen aus Harburg Stadt und Land für bedürftige Kinder in Rumänien, Moldawien, Bulgarien und in der Ukraine gespendet hatten. In Seevetal in der Logistik-Halle von "STS - Seevetaler Transport Service GmbH" ("Seevetaler Warenhotel") wurden die vielen Päckchen für den Transport nach Altersgruppen sortiert (Kindergarten, Grundschule und Teenager). Das ist notwendig, damit die Helfer vor Ort wissen, welche Kartons sie an die Bedürftigen ausgeben. Spender können den Ehrenamtlichen helfen, indem sie die Päckchen bereits zu Hause entsprechend beschriften (passende Aufkleber und Tipps gibt es auf der Homepage unter www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de).
Das Besondere an der gemeinsamen Aktion der Service Clubs ist, dass alle Helfer ehrenamtlich im Einsatz sind. Die Teilnehmer nehmen sogar Urlaub, um den Kindern vermutlich ihr einziges Weihnachtsgeschenk zu überbringen.
Die Idee des Weihnachtspäckchenkonvois ist schnell erklärt: Kinder verschenken beispielsweise ein gut erhaltenes Spielzeug an ein Kind, das sonst kein Weihnachtsgeschenk bekommen würde. In ganz Deutschland werden daher gerade Päckchen in Schuhkartongröße mit Spielsachen, Malstiften, aber auch gut erhaltener Kinderkleidung und Hygieneartikeln von Kindern für Kinder gepackt. Viele davon auch mit einem ganz persönlichen Weihnachtsgruß.
Das Ziel der Weihnachtspäckchen? Ländliche und entlegene Gegenden in Rumänien, Moldawien, Ukraine und Bulgarien. Dort bescheren die hier gepackten Weihnachtspäckchen über 100.000 bedürftigen Kindern in Kranken- und Waisenhäusern, Kindergärten und Kliniken eine ganz besondere Weihnachtsüberraschung und zaubern ein Strahlen in die Kinderaugen.
"Ich bin immer noch sehr bewegt, wenn ich an die Wochen in Moldawien denke", so Florian Clever von Round Table 28 Hamburg-Harburg. Dieses Jahr nimmt der 38-Jährige bereits zum dritten Mal am Konvoi teil. "Ich möchte nicht nur die Pakete einsammeln, sondern sehen, wer sie später bekommt." Bereits Mitte Oktober begannen die Mitglieder der beteiligten Clubs, in Kindergärten und Schulen für die Aktion zu werben. Da die Mitglieder der unterschiedlichen Service Clubs aus den Landkreisen Harburg und Stade stammen, beteiligten sich Einrichtungen von Apensen bis Welle an der Aktion. Anfang November werden die Helfer die Päckchen einsammeln. "Wir können die Welt für die Kinder mit dem Weihnachtspäckchen-Konvoi nicht grundsätzlich verbessern. Aber wir können ihnen eine Freude bereiten, ein Lächeln ins Gesicht zaubern und hoffentlich auch ein bisschen Hoffnung geben", sagt Clever.
• Wer mehr über den Konvoi erfahren oder wissen möchte, was am besten verschenkt werden sollte, findet weitere Informationen unter www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de.

Die Abgabestellen in dieser Region
Mit auf die Reise gehen auch dieses Jahr wieder etwa 1.400 Päckchen aus Winsen und Umgebung. Die Mitglieder des Round Table Winsen sammeln dafür gerade die Weihnachtspäckchen in Kindergärten und Schulen ein. Wer auch ein Teil des Weihnachtspäckchen-Konvois werden will, hat die Gelegenheit, an folgenden Terminen ein Päckchen abzugeben:
Bei Famila in Winsen (Löhnfeld 10) am Samstag, 16. November, 10 bis 14 Uhr und Samstag, 23. November, 10 bis 14 Uhr
Modehaus Düsenberg & Harms (Rathausstraße 34) - bis zum 24. November
Pakete können bis zum 23. November auch wieder in den OBI-Märkten in Buchholz, Harburg, Neugraben und Winsen abgegeben werden. Geschäftsführer Dirk Heitmann unterstützt die Aktion gern.
Da auch für karitative Zwecke Sprit- und Mautkosten anfallen, wird um eine Spende in Höhe von zwei Euro pro Weihnachtspäckchen gebeten.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
3 Bilder

12. Mai: Die Corona-Zahlen
Inzidenzwert steigt leicht an im Landkreis Harburg: 64,85

(sv). Der Inzidenzwert im Landkreis Harburg ist am heutigen Mittwoch, 12. Mai, wieder leicht gestiegen - von 63,3 am Vortag auf 64,85. Der Landkreis meldet heute außerdem 258 aktive Fälle, das sind 17 mehr als gestern. In den vergangenen sieben Tagen verzeichnete der Landkreis 165 Corona-Fälle. Seit Ausbruch der Pandemie waren 6.415 Personen am Coronavirus erkrankt (+38). Davon sind bislang 6.050 wieder genesen (+21). Die Zahl der Menschen, die mit oder am Coronavirus gestorben sind, bleibt bei...

Politik
Vor dem an einer Hauswand in Tangendorf prangenden XXL-Logo der Baustopp-Bürgerinitiative (v. li.): die BI-Mitglieder Johannes Bünger, Dr. Linda Holste und Nele Braas
2 Bilder

Bürger wollen Baggerstopp
Tangendorfer fühlen sich bei Kiesabbau-Plänen ungenügend einbezogen

ce. Tangendorf. Der vom Garstedter Kieswerk Lütchens über einen Zeitraum von etwa 30 Jahren geplante Kiesabbau im Bereich zwischen den Gemeinden Garstedt, Wulfsen und Toppenstedt solle "von einer verlässlichen, kontinuierlichen und transparenten Kommunikation zwischen Bürgern, Politik und Verwaltung begleitet werden", hatten das Unternehmen sowie die Verwaltungschefs der beteiligten Kommunen kürzlich gemeinsam erklärt (das WOCHENBLATT berichtete). "Von dieser Transparenz ist derzeit für uns...

Panorama
Die bunte Rutsche wurde geschrubbt, die Fliesen ausgetauscht und vieles mehr vorbereitet: Das Jesteburger Freibad könnte sofort öffnen. Darauf hoffen (v. li.) Badleiter Henning Schöttler, Dagmar Wille (Gebäudewirtschaft), stv. Badleiter Rolf Stehrenberg, stv. Fördervereinsvorsitzende Carola Boos und Fördervereinsvorsitzender Henning Buss
4 Bilder

Corona-Verordnung bestimmt, wann angebadet werden darf
Freibäder wären startklar für die Saison

as. Jesteburg/Landkreis. Auch wenn sich in den vergangenen-Tagen das Freibad-Gefühl noch nicht so richtig einstellen wollte - im Mai beginnt traditionell die Freibad-Saison. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen die Freibäder im Landkreis Harburg und der Samtgemeinde Jesteburg ihre Eröffnung jedoch vorerst verschieben. Frühestens Ende Mai sieht die aktuelle Corona-Verordnung das Anbaden vor. Dabei haben sich die Hygienekonzepte aus dem vergangenen Jahr bewährt, sind sich die Freibad-Betreiber im...

Wirtschaft
Auch alle WOCHENBLATT Stellenanzeigen aus Buchholz, Buxtehude, Stade, Winsen und Umgebung  landen im  Jobportal www.sicherdirdenjob.de
3 Bilder

Online Jobportal vom WOCHENBLATT
Mit www.sicherdirdenjob.de erfolgreich Personal finden

Ob Auszubildender, Mitarbeiter, Fach- oder Führungskraft - schneller und effizienter geht die Jobsuche kaum: Unter www.sicherdirdenjob.de werden regelmäßig mehr als 11.000 freie Stellen von Unternehmen aus der Region Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg aufgezeigt. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern bietet die WOCHENBLATT Gruppe mit der Onlinebörse ein umfassendes regionales Stellenportal, dass Bewerber aus dem Raum Hamburg und Bremen anspricht! Das heißt: Jede Anzeige, die im...

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen