Honorarkräfte an Schulen erhalten Fragebogen

(os). Post von der Deutschen Rentenversicherung erhalten in diesen Tagen Honorarkräfte, die an niedersächsischen Schulen tätig sind. In einem Fragebogen sollen die Empfänger ihre Tätigkeit für die Schule detailliert beschreiben. So soll überprüft werden, ob die Honorarkräfte selbstständig tätig waren oder ob sie sich -nach sozialversicherungsrechtlichen Gesichtspunkten - in einem Beschäftigungsverhältnis befunden haben. Damit entscheide sich auch, ob die Schulen im Nachhinein Sozialversicherungsbeiträge zahlen müssen, so die Deutsche Rentenversicherung. Insgesamt werden rd. 23.000 Fragebögen ausgewertet. Geprüft werden Honorarverträge, die zwischen 2004 und 2011 geschlossen wurden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen