"Mehr Respekt vor Wildtieren!"
Jägerschaft macht Naturfreunde auf Wald-Knigge aufmerksam

Anschaulich dargestellt: die Verhaltensregeln in Wald und Flur
  • Anschaulich dargestellt: die Verhaltensregeln in Wald und Flur
  • Foto: Deutscher Jagdverband
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Landkreis. Immer mehr Menschen suchen vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie Erholung in Wald und Flur, wodurch die Natur zum Teil stark beansprucht wird. "Leider halten sich die Besucher nicht immer an den kleinen Wald-Knigge", bedauert Bernard Wegner, Obmann für Öffentlichkeitsarbeit bei der Jägerschaft Landkreis Harburg. "Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass die Natur das Wohnzimmer vieler wildlebender Tiere ist."
Der gute Vorsatz, die Abstandsregeln zu wahren, veranlasse immer mehr Waldbesucher, abgelegene Bereiche abseits von Wegen aufzusuchen. Dabei werde oft nicht bedacht, dass die Tiere in ihrer Ruhe gestört werden. "Vor allem Rot- und Rehwild leben in den Wintermonaten auf Sparflamme. Sie fahren unabhängig von der Witterung ihren Stoffwechsel herunter und passen sich so an den Nahrungsengpass an", so Wegner. "Jede Störung bringt dieses System in Unordnung und führt zu erhöhtem Energieverbrauch. Die Folge: Wenn Kräuter und Sträucher als Nahrung fehlen, stillen die Tiere ihren Hunger an jungen Waldbäumen. Übermäßige Ruhestörung kann auch den Tod bedeuten."
Laut Wegner beginnt jetzt die Schonzeit insbesondere für Rehe und Hasen. So könnten in Feldrevieren Wintersprünge von Gruppen von Rehen beobachtet werden, und ältere Böcke bekämen ihr neues Gehörn. Beim Schwarzwild gehe die sogenannte Rauschzeit zu Ende, auch wenn der ursprüngliche Rhythmus durch verschiedene Umweltfaktoren aus den Fugen geraten und die Fortpflanzung das ganze Jahr über möglich sei. "Bei milder Witterung im Januar beginnen die Feldhasen bereits zu rammeln, und die daraus hervorgehenden Junghasen kommen im März zur Welt. Die für den Besatz wichtigen 'Märzhasen' laufen jedoch Gefahr, Opfer der schlechten Witterung zu werden, und benötigen Ruhezonen."
Der Rotfuchs befinde sich derzeit in der Ranz genannten Brunft. "In dieser Zeit kann man die Füchse besonders gut beobachten, da sie auch tagsüber viel unterwegs sind. In der Nacht dringt zudem das typische Fuchsbellen durch die Natur. Rüden halten nun ständig Ausschau nach bereiten weiblichen Füchsen, die ihr 'Revier' mit Duftstoffen markieren."
Die Jäger aus dem Landkreis würden daher an Spaziergänger, Mountainbiker, Hundebesitzer und alle Naturfreunde appellieren: "Bitte bleiben Sie auf den Wegen, nehmen Sie Ihre Hunde an die Leine, gönnen Sie bei Dunkelheit dem Wild die nötige Ruhe in den Wäldern!"

Winsen: Flaschenpost lag 20 Jahre in der Luhe
Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Service

Zahl der akut Infizierten fällt unter 100er-Marke
Corona im Landkreis Stade: Zehn Fälle pro Tag bedeuten eine Sieben-Tage-Inzidenz von 35

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade pendelt sich auf relativ niedrigem Niveau ein: Einige Tage lag der Inzidenzwert, bezogen auf die neuen Fälle innerhalb der vergangen sieben Tage (umgerechnet auf 100.000 Einwohner), über dem "Richtwert" von 35, jetzt ist er wieder unter diese Marke gefallen. Aktuell beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz 24,9 (Stand 24.2.). Allerdings sind diese Schwankungen beim Inzidenzwert nicht ungewöhnlich. Bereits 20 zusätzliche Fälle in der Woche...

Panorama

"Magische" 35 rückt in weite Ferne
Landkreis Harburg: Inzidenzwert steigt wieder auf 66

(lm). Der Landkreis Harburg entfernt sich weiter von dem magischen Inzidenzwert von 35. Lag dieser gestern noch bei 58,9, ist er am heutigen Mittwoch, 24. Februar, auf 66,4 geklettert. Auch die Zahl der aktuell Infizierten geht wieder in die Höhe, 195 Fälle sind derzeit im Landkreis bekannt.  Die ersten Kommunen durchbrechen am heutigen Tag auch wieder die Inzidenz-Marke von 100. Hollenstedt (111) und Rosengarten (109,8) wechseln sich dabei an der Spitze wieder ab. Auch in Hanstedt steigt der...

Panorama
Junge Bäume bereichern an vielen Stellen das Stadtbild

Klimataugliche Bäume gepflanzt
Stade setzt auf zukunftsfähige und robuste Baumarten

jd. Stade. Oft wird nur darüber berichtet, wenn Bäume gefällt werden. In der vergangenen Pflanzsaison hat die Stadt Stade aber jede Menge neuer Bäume gepflanzt. Insgesamt 138 junge Bäumchen sorgen künftig für mehr Grün im Stadtbild und für ein besseres (Mikro-)Klima. Sie sind Ersatz für Bäume, die im Winter 2019/20 gefällt werden mussten, weil sie morsch oder von Pilzen befallen waren. Nach der Baumschutzsatzung hätten lediglich 82 neue Bäume gepflanzt werden müssen. Dass die Stadt fast 70...

Politik
Blick auf die Betonkonstruktion der 780 Meter langen Decatur-Brücke. 
Das Bauwerk ist in die Jahre gekommen

Liste der Gemeindeverwaltung Seevetal
So viel hat die Decatur-Brücke seit 2010 gekostet

ts. Maschen. Annährend drei Millionen Euro haben die Bauwerksunterhaltung der Decatur-Brücke über dem Rangierbahnhof Maschen und die damit verbundenen Gerichtskosten in den Jahren 2010 bis 2021 gekostet. Die Seevetaler Gemeindeverwaltung hat die Kosten, gegliedert nach Jahren und Art der Leistungen, den Fraktionen des Gemeinderats im nicht-öffentlichen Verwaltungsausschuss in einer Auflistung zusammengefasst, die dem WOCHENBLATT vorliegt. Das Zahlenwerk geht auf eine Anfrage der Fraktion Freie...

Politik
Muss mittelfristig erneuert werden: die Brücke an der Bendestorfer Straße über die Bahnlinie Bremen-Hamburg

Brücke mit Konstruktionsfehlern
Neubauplanung für Buchholzer Eisenbahnbrücke

os. Buchholz. Dass die Brücke an der Bendestorfer Straße über der Bahnstrecke Bremen-Hamburg mittelfristig ersetzt werden muss, steht seit vergangenem Jahr fest. Die halbseitige Sperrung des Bauwerks aus dem Jahr 1955 am Mittwoch, 24. Februar (das WOCHENBLATT berichtete), hat mit der Planung allerdings nichts zu tun. Dabei handelt es sich um eine Überprüfung, die routinemäßig regelmäßig durchgeführt wird. Wie berichtet, hatte eine Kontrolle der Brücke durch ein Ingenieurbüro aus Hannover im...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen