Landkreis-Sprecher Johannes Freudewald ist tot

Johannes Freudewald
  • Johannes Freudewald
  • Foto: archiv / ce
  • hochgeladen von Oliver Sander

(os). Trauer im Landkreis Harburg: Johannes Freudewald ist tot. Der Pressesprecher des Landkreises Harburg starb am vergangenen Samstag im Alter von 57 Jahren an den Folgen einer Tumorerkrankung.
Geboren und aufgewachsen in Witten an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen), lebte und arbeitete Freudewald mehr als 25 Jahre als Journalist und Texter, PR-Redakteur und Projektmanager in Hamburg. Im August 2013 trat er seinen Dienst in der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Landkreis Harburg an. Auf den Punkt und geduldig beantwortete er die Anfragen der Journalisten, auch aus der WOCHENBLATT-Redaktion.
Besonders stand Johannes Freudewald in der Hochzeit der Flüchtlingskrise seinen Mann. Oft moderierte er Informationsveranstaltungen für Bürger, wenn der Bau von Containerunterkünften in ihrer Nachbarschaft anstand. Mit viel Einfühlungsvermögen und Nachsicht auch bei schlimmen Beschimpfungen sorgte Freudewald maßgeblich mit dafür, dass die Akzeptanz der Bürger für Flüchtlingsunterkünfte letztlich sehr hoch war.
Freudewald hinterlässt seine Ehefrau und eine Tochter. Wir sind traurig, Johannes Freudewald wird der WOCHENBLATT-Redaktion sehr fehlen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.