"Jugend forscht/Schüler experimentieren"-Preisträger wurden gekürt
Starke Nachwuchs-Wissenschaftler

Freude über den Erfolg: einige der ausgezeichneten Preisträger
  • Freude über den Erfolg: einige der ausgezeichneten Preisträger
  • Foto: Werum IT-Solutions
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Landkreis. Mit über 60 naturwissenschaftlich-technischen Projekten nahmen etwa 100 Jugendliche am Finale des jüngsten "Jugend forscht/Schüler experimentieren"-Regionalwettbewerbs Nordostniedersachsen in Lüneburg teil. Die Beiträge wurden einer interdisziplinär besetzten Expertenjury vorgestellt. Der Wettbewerb wird seit vielen Jahren durch das Lüneburger Software-Unternehmen Werum IT Solutions GmbH durchgeführt.
Die meisten Siegerarbeiten stammten dabei vom Gymnasium am Kattenberge in Buchholz und dem Johanneum Lüneburg. Die Regionalsieger ziehen in die niedersächsischen Landeswettbewerbe weiter, die vom 12. bis 14. März in Oldenburg ("Schüler experimentieren") und vom 23. bis 25. März in Clausthal-Zellerfeld ("Jugend forscht") stattfinden. Die "Jugend forscht"-Landessieger treten schließlich vom 21. bis 24. Mai beim großen Bundesentscheid in Bremen an.
Bei den Themen im Bereich "Schüler experimentieren" gewannen aus dem Landkreis Harburg: "Einkäufe auf dem Fließband ohne Gymnastik?": Ole Linden (Gymnasium am Kattenberge in Buchholz, 1. Preis, 75 Euro); "Wubble Gum - der biologisch abbaubare Kaugummi": Linea Wienrich, Lisa Siebenmark (IGS Seevetal, 3. Preis, 45 Euro) und "Biologisch abbaubare Beschichtung für Pappbecher": Emma Führer (Gymnasium Hittfeld, 1. Preis, 75 Euro).
Bestplatzierte bei "Jugend forscht" waren: "Sahne steif schlagen! Aber wie?": Jette Holland-Moritz, Jule Weinrich (Gymnasium Hittfeld, 2. Preis über 60 Euro und Sonderpreis); "Blattoberflächen als Wassersammler": Merdisa Hujdur (Gymnasium am Kattenberge, 3. Preis, 45 Euro); "Beeinflussung der spezifischen Leitfähigkeit von Ionen": Helen Stübbe, Elias Reitzel (Gymnasium am Kattenberge, 3. Preis, 45 Euro); "Trocknungsbeschleunigung von Ölfarbe": Hendrik Brang (Gymnasium am Kattenberge, 1. Preis, 75 Euro); "Nette Trojaner beim Jupiter": Lina Zabel, Franziska Fritsch, Lina El Bergui (Albert-Einstein-Gymnasium in Buchholz, 2. Preis, 60 Euro); "Regenablaufproblematik in unseren versiegelten Städten": Nina Anft (Gymnasium am Kattenberge, 1. Preis, 75 Euro); "Molekülbewegungs-Simulation": Richard Roßner (Gymnasium am Kattenberge, 1. Preis, 75 Euro) und "Messung und Veränderung der Oberflächenspannung von Wasser": Lars Schuster (Gymnasium am Kattenberge, 1. Preis, 75 Euro)
• Infos unter www.jugend-forscht.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.