alt-text

++ A K T U E L L ++

Oberverwaltungsgericht Lüneburg kippt 2G-Regel auf Sportplätzen

Er war klinisch tot
Weihnachtswunder: Holger Krüger (60) überlebte einen schweren Herzinfarkt

Glücklich, dass der Herzinfarkt ohne Folgen blieb: Janet und Holger Krüger
2Bilder
  • Glücklich, dass der Herzinfarkt ohne Folgen blieb: Janet und Holger Krüger
  • Foto: Krankenhaus Buchholz
  • hochgeladen von Tamara Westphal
Panorama
Viele Pflegekräfte arbeiten am Rande ihrer Kräfte. Ab Mitte März gilt eine Impfpflicht - zunächst in Gesundheits- und Pflegeberufen

Dramatischeren Pflegenotstand suggerieren
Fake-Annoncen gegen die Impfpflicht

(bim). Bundesweit werden aktuell Anzeigenblätter mit Stellengesuchen von Pflegekräften überschüttet, die ungeimpft sind und ab Mitte März - dann soll die Impfpflicht für Gesundheits- und Pflegepersonal gelten - angeblich nach neuen "Wirkungskreisen" und "Herausforderungen" suchen. So auch das WOCHENBLATT. Allerdings handelt es sich dabei offenbar um eine Kampagne von Impfgegnern. "Keine seriöse Krankenschwester würde eine solche Stellenanzeige schalten", erklärte eine medizinische Fachkraft dem...

Politik
Die Tücken des Internet bremsten die Politiker aus: Offenbar war die Bandbreite zu gering für eine Videokonferenz

Schlechtes Internet: Sitzung abgebrochen
Bandbreiten-Debakel beim Stader Kreistag: Leitung zu lahm für Videoschalte

jd. Stade/Himmelpforten. Was für ein Debakel: Die erste "Hybridsitzung" des Stader Kreistages ging am Montag gründlich daneben. 20 der 65 Kreistagsabgeordneten hatten sich in der Eulsete-Halle in Himmelpforten versammelt. Die übrigen sollten online zugeschaltet werden. Doch die Internetleitung war zu lahm. Das Bild ruckelte, der Ton war nicht zu verstehen. Eine Stunde lang versuchten Techniker fieberhaft, den Draht nach draußen zu den vor ihren Monitoren sitzenden Kreistags-Politiker wieder auf...

Wirtschaft
Beim umstrittenen Thema Surfpark hielten sich die Stimmen von Befürwortern und Gegnern die Waage

Online-Voting im WOCHENBLATT
Leser-Umfrage zum Surfpark Stade: Fast ein Patt

jd. Stade. Dieses Bauprojekt bietet offenbar reichlich Diskussionsstoff: Beim geplanten Surfpark in Stade gehen die Meinungen auseinander. Das WOCHENBLATT wollte ein Stimmungsbild bei den Leserinnen und Lesern einfangen und richtete daher ein Online-Voting aus. Das brachte folgendes Ergebnis: 49 Prozent sprechen sich für einen Surfpark aus, 46 Prozent positionieren sich ganz klar dagegen. Der Aussage, dass der Surfpark nur gebaut werden soll, wenn bestimmte ökologische Kriterien eingehalten...

Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg am 24. Januar
Nur noch vier Kommunen mit einer Inzidenz unter 1.000

(lm). Der Landkreis Harburg vermeldet für den heutigen Montag, 24. Januar, 474 neue Corona-Fälle. 3.379 Fälle wurden in den vergangenen sieben Tagen registriert (+315 im Vergleich zum Vortag). Die Inzidenz im Landkreis Harburg ist am heutigen Montag von 1.196,8 auf 1.319,8 gestiegen.  In nur noch vier Kommunen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell unter 1.000. Das sind Hanstedt, Hollenstedt, Rosengarten und Salzhausen. Die landesweite Hospitalisierungsinzidenz ist von 6,5 auf 6,6 gestiegen. In...

Panorama

Ministerpräsidentenkonferenz: Keine Lockerungen
PCR-Tests vorrangig für medizinisches Personal und Risikopatienten

(as). Die Winterruhe in Niedersachsen geht in die dritte Runde. Seit Mitte Dezember gilt im gesamten Land die Warnstufe drei, das wird auch in den nächsten Wochen weiter notwendig bleiben. Das teilt die Presse- und Informationsstelle der Niedersächsischen Landesregierung jetzt mit.  Laut Pressemitteilung sind derzeit weder Lockerungen noch weitere Verschärfungen der Corona-Maßnahmen geplant. Allerdings haben sich die Länderchefs bei der Ministerpräsidentenkonferenz darauf geeinigt, eine...

Blaulicht
Auch über die Drehleiter löschte die Feuerwehr die brennende Wohnung
2 Bilder

Zwei Katzen sterben bei Wohnungsbrand in Winsen

thl. Winsen. Aus noch ungeklärter Ursache kam es am Montagvormittag gegen 11.15 Uhr zu einem Wohnungsbrand im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Straße Garthof in Winsen. Ölheizung fängt während Wartungsarbeiten Feuer Als mehrere Feuerwehren der Stadt Winsen anrückten, stand die Wohnung mit dem ausgebauten Dachgeschoss in Vollbrand. Die Bewohner hatten sich unverletzt ins Freie gerettet. Zwei Katzen wurden von der Feuerwehr aus der Wohnung geholt. Für die Tiere kam aber leider...

Blaulicht

Hinterhältige Attacke in Buxtehude
Brutalo-Gang schlägt jungen Mann zusammen

tk. Buxtehude Eine Brutalo-Gang hat am Montagabend in Buxtehude einen jungen Mann (22) zusammengeschlagen und schwer verletzt.  Er war ging gegen 22 Uhr zu Fuß auf dem Ottensener Weg entlang. Mehrere Unbekannte versperrten ihm den Weg. Es handelt sich vermutlich um fünf bis sechs jüngere Leute. Die Gruppe ließ ihn dann doch weitergehen, doch nach wenigen Metern fielen die Schläger von hinten über ihn her. Der 22-Jährige wurde zu Boden gebracht. Die Täter traten und prügelten auf ihn ein. Dabei...

Panorama

Tiere aus dem Ausland
Veterinäramt Stade warnt vor Tollwut-Einschleppung

sv/nw. Landkreis Stade. Vor einer Einschleppung der Tollwut warnt das Veterinäramt des Landkreises Stade. Hunde und Katzen, die aus Polen und anderen osteuropäischen Ländern stammen, können mit dem Tollwutvirus infiziert sein. Käuferinnen und Käufer dieser Tiere können – zunächst unerkannt – das Virus mit nach Deutschland bringen. Die Einschleppungsgefahr ist groß, so Dr. Mareke Claußen vom Veterinäramt: „Es ist zu befürchten, dass nicht geimpfte Hunde und Katzen die Krankheit nach Deutschland...

Sport
Wenke (9) hat das Hobby-Horsing für sich entdeckt
2 Bilder

Beim Todtglüsinger Sportverein
Hobby Horsing - die neue Trendsportart

bim. Tostedt. In vielen Kinderzimmern war früher ein Schaukel- oder Steckenpferd zuhause. Letzteres erlebt jetzt eine Renaissance - als Trendsportart Hobby Horsing. Ganz ohne unwillige Pferde über halsbrecherische Hindernisse zu jagen, gehen bei dieser Sportart die "Reiter" selbst in den Parcours und übernehmen auf dem Pferd am Stock die Bewegungsabläufe in Springreiten oder Dressur. Beim Todtglüsinger Sportverein (TSV, Landkreis Harburg) wird jetzt auf Initiative der neunjährigen Wenke Thies...

Service

2.000 akut Infizierte am 25. Januar
Landkreis Stade meldet einen weiteren Corona-Toten

jd. Stade. Es ist wieder Dienstag – und der Inzidenzwert im Landkreis Stade steigt wieder. Nachdem am Wochenende keine Fälle gemeldet wurden, treibt die Nachmeldung wie immer dienstags die Sieben-Tage-Inzidenz in die Höhe. Aber am heutigen Dienstag, 25. Januar schlagen die Zahlen voll ins Kontor: Die Inzidenz im Landkreis Stade hat erstmals die 700er-Marke überschritten und liegt jetzt bei 725 am gestrigen Montag waren es noch 514. Eine glatte Zahl gibt es bei den aktuell Infizierten: Am...

os/nw. Buchholz. Fünfmal Kraft- und Ausdauertraining in der Woche, eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung. Keine Zigaretten. Wenig Alkohol. Normalgewicht und alle zwei Jahre zum Gesundheits-Checkup. Holger Krüger (60), Vermögensberater in Buchholz, führte ein Leben, wie es Ärzte empfehlen. Trotzdem bekam er Anfang August einen schweren Herzinfarkt, den er um ein Haar nicht überstanden hätte. Dass Krüger in diesem Jahr mit seiner Frau Janet (52) Weihnachten feiern kann, grenzt an ein Wunder.
Nach dem Training an einer Rudermaschine spürte Krüger eines Morgens starke Nackenschmerzen, die er auf Überanstrengung zurückführte. Als er seiner Frau in der Mittagspause berichtete, dass die Schmerzen in Richtung Brust wanderten, bestand die darauf, dass auch der Hausarzt zurate gezogen werden sollte. Kurz nach 17 Uhr machte sich Krüger aus dem Büro auf den Weg zum EKG-Termin beim Hausarzt.
Was dann passierte, weiß Holger Krüger nur aus Erzählungen anderer: Passanten sahen, wie er mit dem Handy in der Hand auf einer Grundstücksmauer saß und plötzlich rücklings in die Rabatten kippte. Im selben Moment kam der Buchholzer Rudi Kefferpütz (69) mit dem Rad vorbeigefahren. „Mensch, da liegt doch einer“, dachte er. Also: runter vom Rad und nachschauen. „Hat da jemand einen über den Durst getrunken?“, schoss es ihm durch den Kopf. Doch dann sah er das blau angelaufene Gesicht von Krüger, das Vibrieren in dessen Armen, den leeren Blick irgendwo in den Himmel. Kefferpütz holte das Handy raus, rief die 112 an. „Da plötzlich sackten die Arme des Mannes runter. Er ist wohl in dem Moment gestorben“, erinnert er sich.
Kefferpütz begann sofort mit der Herzdruckmassage: „Ich habe nicht groß nachgedacht, sondern nur noch instinktiv reagiert.“ Nach sechs Minuten traf der Rettungswagen ein. Sanitäter und Notärztin führten die Herzdruckmassage mit aller Kraft weiter. Zweimal musste der Elektroschocker eingesetzt werden, bevor Krügers Herz nach 16 Minuten Reanimation endlich wieder pumpte.
Unterdessen wartete die Ehefrau zu Hause auf ihn. Als die Sprechstundenhilfe des Hausarztes kurz vor 18 Uhr bei ihr anrief und fragte, wo der Patient bleibe, schrillten bei Janet Krüger alle Alarmglocken. Ihren Mann erreichte sie nicht. Sie rief bei der Polizei an. Die Beamten konnten ihr nicht helfen. Per Handyortung sah sie schließlich: Holger Krüger war im Buchholzer Krankenhaus. Sofort fuhr sie los. „An der Pforte konnte mir keiner sagen, was passiert war und ob er noch lebt.“ Verzweifelt sprach sie eine Krankenwagenbesatzung an, erfuhr von der Notärztin, die vor Ort gewesen war, schließlich Einzelheiten.
Währenddessen stand Dr. Werner Raut, Chefarzt der Medizinischen Klinik im Krankenhaus Buchholz, am OP-Tisch und führte einen Katheter in das Gefäßsystem von Holger Krüger ein. Was er auf dem Röntgenbildschirm sah: Die große Vorderwandarterie, die die rechte Herzkammer mit Blut versorgt, war verschlossen. Diese Blockade hatte das tödliche Kammerflimmern ausgelöst. Mit einem Ballon weitete Dr. Raut die Engstelle wieder auf und versah sie mit einem Stent, der das Gefäß künftig offen hält. Nach 40 Minuten war der Eingriff vorüber. Holger Krüger wurde auf die Intensivstation gebracht und dort auf 34 Grad heruntergekühlt. „Die Unterkühlung verhindert neurologische Schäden und schont die Gehirnfunktion“, erklärt Dr. Raut.
„Als ich Holger am nächsten Tag sah, wirkte er wie ein gefällter Baum, der zufällig das Gesicht meines Mannes hatte“, beschreibt seine Ehefrau Janet. Sie versuchte zu begreifen, was geschehen war, und schaltete auf Facebook eine Suchanzeige nach dem Ersthelfer. So fand sie Rudi Kefferpütz und rekonstruierte mit ihm gemeinsam die Geschehnisse an dem verhängnisvollen Augustnachmittag.
Holger Krüger bekam von alledem nichts mit. Er lag im Koma. Seine Erinnerung setzt erst rund zehn Tage nach dem Herz-Kreislauf-Stillstand wieder ein. „Was man ihm auch erzählte, Holger vergaß sofort alles wieder, und ich fragte mich, ob er nicht doch Gehirnschäden davongetragen hatte“, berichtet Janet Krüger.
Dass er das nicht hat, stellte Holger Krüger eindrucksvoll unter Beweis. Er erholte sich mit erstaunlicher Geschwindigkeit. Seine gute körperliche Verfassung vor dem Herzinfarkt habe dazu beigetragen, dass er so schnell und vollständig wieder gesund wurde, mutmaßen seine Ärzte. Nach zwei Wochen im Krankenhaus trat Holger Krüger eine Reha an. Schon Mitte Oktober konnte er stundenweise wieder im Büro arbeiten.
Inzwischen hat ihn Dr. Raut für gesund erklärt. Seine Worte „Sie brauchen nicht wiederzukommen“ waren für Holger Krüger das schönste Weihnachtsgeschenk.

Glücklich, dass der Herzinfarkt ohne Folgen blieb: Janet und Holger Krüger
Auf der Mauer, wo das Unglück geschah: Holger Krüger (li.) und Ersthelfer Rudi Kefferpütz
Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen