EU-Parlament stimmt für das Ende der Zeitumstellung
Wird 2021 zum letzten Mal an der Uhr gedreht?

2021 könnte die Uhrzeit zum letzten Mal umgestellt werden
2Bilder
  • 2021 könnte die Uhrzeit zum letzten Mal umgestellt werden
  • Foto: Yaniv Knobel / Unsplash
  • hochgeladen von Anke Settekorn

Wie war das nochmal - stellt man die Uhr jetzt eine Stunde vor oder zurück? Merksätze wie "Im Frühjahr stellt man die Gartenmöbel vor die Tür. Im Herbst stellt man sie zurück in den Schuppen" könnten bald überflüssig sein, denn das EU-Parlament hat für ein Ende der Zeitumstellung gestimmt.
Doch vorerst wird am Sonntagmorgen die Uhrzeit eine Stunde vorgestellt.

(as). Im Frühjahr eine Stunde vor, im Herbst eine Stunde zurück: Die halbjährliche Umstellung von Winter- auf Sommerzeit und vice versa könnte bald ein Ende haben: 2021 soll die Uhr zum letzten Mal umgestellt werden. Dafür hat das EU-Parlament in dieser Woche gestimmt.
Ob ab 2021 zukünftig dauerhaft Sommer- oder Winterzeit gilt, soll jeder Mitgliedsstaat selbst entscheiden dürfen. Ein Koordinierungsgremium mit Vertretern der Mitgliedsstaaten und der EU-Kommission soll aber verhindern, dass jetzt in Europa ein Flickenteppich verschiedener Zeitzonen entsteht. In Deutschland spricht sich eine knappe Mehrheit (51 Prozent) für eine dauerhafte Einführung der Sommerzeit aus, so das Ergebnis einer Umfrage.
Der zuständige EU-Verkehrsausschuss hat sich Anfang März bereits für ein Ende der Zeitumstellung vom Jahr 2021 an ausgesprochen. Bis zum endgültigen Abschied von Sommer- und Winterzeit dauert es aber noch. Denn die Zustimmung des Ministerrates noch aus. Und auch mit den Mitgliedsstaaten muss noch ein Kompromiss gefunden werden. Dann erst kann eine gesetzliche Grundlage erarbeitet werden.
Bis dahin müssen wir wohl weiter halbjährlich an der Uhr drehen.

Im Frühjahr vor, im Herbst zurück

Winterzeit und Sommerzeit - was steckt dahinter?
Erst seit 1980 gibt es in Deutschland die Zeitumstellung. Durch die Einführung der Sommerzeit, in der die Uhr eine Stunde vorgestellt wird, soll der Energieverbrauch gesenkt werden, da das Tageslicht so länger ausgenutzt werden kann.
Seit 1996 wird die Uhrzeit auch EU-weit jeweils am letzten Sonntag im März um eine Stunde vor- und am letzten Sonntag im Oktober um eine Stunde zurückgestellt.
Ob durch die Zeitumstellung aber tatsächlich Energie eingespart wird, ist umstritten. Denn was durch die verringerte Lampen-Benutzung gespart wird, wird durch das verstärkte Heizen in den Morgenstunden im Frühjahr und Herbst wieder verbraucht.
Kritisiert werden weiterhin die Auswirkungen der Zeitumstellung auf die Gesundheit.

2021 könnte die Uhrzeit zum letzten Mal umgestellt werden
Sonntagmorgen werden um zwei Uhr die Uhren eine Stunde
vorgestellt - bald könnte damit Schluss sein

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.