Für Arztfahrten benötigt Mutter von schwerkrankem Kind dringend ein zuverlässiges gebrauchtes Auto
WOCHENBLATT hilft mit der Kinderstiftung St. Paulus: Spenden für lebensfrohe Emily (8)

Ein aufgewecktes Mädchen mit großem Lebensmut: Emily (8) hat schon viele Rückschläge weggesteckt
2Bilder
  • Ein aufgewecktes Mädchen mit großem Lebensmut: Emily (8) hat schon viele Rückschläge weggesteckt
  • Foto: Eifler
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Wer Emily Eifler (8) sieht, ahnt nicht, wie sehr sie gesundheitlich angeschlagen ist. So muss sie im Schulsport gebremst werden, damit sie sich nicht überanstrengt. Dass das Mädchen aus Buchholz überhaupt die Grundschule Waldschule besucht, grenzt an ein medizinisches Wunder: Emily kam bereits mit einem Herzfehler auf die Welt, erlitt im Alter von eineinhalb Jahren einen schweren Herzinfarkt und muss bis heute Medikamente nehmen. Später überstand das tapfere Mädchen noch eine Krebserkrankung (Lymphdrüsen). Ärzte hatten mehrfach daran gezweifelt, dass das Mädchen überhaupt überlebt.
Derzeit läuft ein Antrag, dass Emily einen "Nachteilsausgleich" bekommt, sprich, dass ihre Leistungen in der Schule anders bewertet werden als bei den Mitschülern. "Emily schafft das Pensum, aber halt ein bisschen langsamer", erklärt ihre Mutter Jasmin Eifler.
Da Emily keine langen Strecken zu Fuß zurücklegen kann, ist Jasmin Eifler dringend auf ein Auto angewiesen - u.a. um Termine zur Krebsnachsorge im Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf wahrnehmen zu können. Die Buchholzerin, die derzeit nicht arbeitet, um sich intensiv um Emily kümmern zu können, hofft jetzt auf die Hilfe der WOCHENBLATT-Leser, um sich ein anderes gebrauchtes Auto zulegen zu können. Ihr jetziger Pkw ist 20 Jahre alt und überaus reparaturanfällig.
Auf Vermittlung des WOCHENBLATT hat sich die Buchholzer Kinderstiftung St. Paulus bereit erklärt, die Spenden für Jasmin Eifler treuhänderisch zu verwalten. Als gemeinsames Ziel wurden 5.000 Euro vereinbart, um ein gebrauchtes Auto für Jasmin Eifler zu finden, das ein bisschen durchhält. Sollte das Spendenziel nicht erreicht werden oder sollten mehr als 5.000 Euro auf dem Konto der Stiftung eingehen, geht das Geld an die Kinderstiftung. Spender tun also in jedem Fall etwas Gutes für Kinder. Sigrid Simon, Vorsitzende der Kinderstiftung, weist darauf hin, dass Spendenbescheinigungen erst ab einer Spende von 200 Euro ausgestellt werden dürfen.
• Das Spendenziel wurde erreicht! Die Kinderstiftung St. Paulus, Jasmin Eifler und das WOCHENBLATT danken allen Spendern herzlich. Über den weiteren Ablauf wird das WOCHENBLATT berichten.

So hilft die Kinderstiftung St. Paulus

Die Kinderstiftung St. Paulus wurde am 1. Dezember 1999 gegründet. Stiftungszweck laut Satzung ist „die Förderung be­dürftiger Kinder und Kindergärten in Buchholz“. Gefördert werden u.a. Projekte an Grundschulen zur Vorbeugung gegen sexuellen Missbrauch, „Konfliktlotsen“-Projekte an Grundschulen, Hausaufgabenhilfe für bedürftige Kinder oder das Projekt „Schnulleralarm” – Elternschaft lernen mit Hilfe eines Baby-Simulators. Zudem gewährt sie nach Antrag über die Schulen Zuschüsse zu Freizeiten und Klassenreisen, Mittagessen in der Schule sowie Schulkleidung. Den Vorstand der Stiftung bilden die Vorsitzende Sigrid Simon, der 2. Vorsitzende Axel Wachtlin, Schatzmeister Cord Kahle sowie Schriftführer Christian Denkeler.
• www.paulus-buchholz.de/kinder-stiftung

Ein aufgewecktes Mädchen mit großem Lebensmut: Emily (8) hat schon viele Rückschläge weggesteckt
Jasmin Eifler mit ihrem 20 Jahre alten Nissan Micra

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen