KWG errichtet 100 Wohneinheiten
"Buchholz2025plus": Startschuss mit gefördertem Wohnungsbau

Hier an der Hermann-Burgdorf-Straße - in unmittelbarer Nachbarschaft zu den bestehenden Mehrfamilienhäusern - sind in einem ersten Schritt etwa 100 Wohneinheiten geplant
2Bilder
  • Hier an der Hermann-Burgdorf-Straße - in unmittelbarer Nachbarschaft zu den bestehenden Mehrfamilienhäusern - sind in einem ersten Schritt etwa 100 Wohneinheiten geplant
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Dass Buchholz dringend geförderten Wohnraum benötigt, ist zwischen der Stadtverwaltung und Parteien jeglicher Couleur Konsens. Jetzt liegt das städtebauliche Konzept der Verwaltung zum Bau von etwa 100 Wohneinheiten vor, die durch die Kreiswohnungsbaugesellschaft (KWG) entwickelt werden sollen. Vordergründig geht es nur um geförderten Wohnraum, hinter der Drucksache 0888 verbirgt sich aber auch der offizielle Startschuss für das Stadtentwicklungskonzept "Buchholz 2025plus", das auch den Bau einer Ostumfahrung vorsieht.
Das Plangebiet in direkter Nachbarschaft an die bestehende Wohnbebauung an der Hermann-Burgdorf-Straße sowie an der Bürgermeister-Adolf-Meyer-Straße ist rund 2,1 Hektar groß. Es umfasst überwiegend Ackerflächen, Gehölze und ein geschütztes Biotop. Die Grundstücke befinden sich überwiegend in städtischem Eigentum. Da das Plangebiet im Flächennutzungsplan durchgängig als landwirtschaftliche Fläche verzeichnet ist, muss der Stadtrat den Flächennutzungsplan vor einer Bebauung offiziell ändern. Zudem soll für das Vorhaben ein extra Bebauungsplan aufgestellt werden.
Vorgesehen sind neun Mehrfamilienhäuser mit jeweils drei Vollgeschossen und einem zusätzlichen Staffelgeschoss. Zunächst sind 100 Wohneinheiten geplant, insgesamt ist im Plangebiet Platz für bis zu 125 Wohneinheiten. Die Verwaltung will den geförderten Wohnraum bereits jetzt auf den Weg bringen, "um Zeitverzug in den Bauleitverfahren durch die anstehende Kommunalwahl und dadurch ausstehende Sitzungsfolgen zu vermeiden".
• Der Bau der etwa 100 Wohneinheiten wäre das zweite Projekt der KWG in Buchholz. Das erste Vorhaben nimmt jetzt deutlich Gestalt an: An der Buchholzer Landstraße in Holm-Seppensen entsteht gerade ein Mehrfamilienhaus mit neun Wohnungen mit Wohnflächen zwischen ca. 50 und ca. 82 Quadratmetern. Informationen zu den Wohnungen gibt es unter Tel. 04171-6684913 bei der KWG.

AUF EIN WORT

Das Projekt umfasst zwei Teile!

Der soziale Wohnungsbau sowie die Schaffung weiterer Wohneinheiten ist stets als einer der beiden zentralen Punkte von "Buchholz 2025plus" benannt worden. Vor allem SPD und Grüne hatten diesen Punkt vornan gestellt.
Es wird spannend zu beobachten sein, wie sich alle Parteien jetzt zu dem zweiten zentralen Punkt - der Ortsumfahrung - verhalten werden. Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse hat seit der Vorstellung von "Buchholz 2025plus" wiederholt darauf hingewiesen, dass ein Baustein nicht ohne den anderen umgesetzt werden könne. Die Notwendigkeit zur Anpassung der Infrastruktur an die steigende Bevölkerungszahl war bislang mehrheitlich Konsens - dieser steht aber seit jeher auf wackligen Beinen. Eine Abkehr von dem Kompromiss hielte ich aber für politisch höchst unklug. Oliver Sander 

Hier an der Hermann-Burgdorf-Straße - in unmittelbarer Nachbarschaft zu den bestehenden Mehrfamilienhäusern - sind in einem ersten Schritt etwa 100 Wohneinheiten geplant
An der Buchholzer Landstraße in Holm-Seppensen entsteht das erste Mehrfamilienhaus der KWG in Buchholz
Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen