Bürgerinitiative gegen Y-Trasse wird gegründet

os. Buchholz. Auf Betreiben der Buchholzer Grünen und des ehemaligen Bürgermeister-Kandidaten Uwe Schulze sowie mit Unterstützung der Buchholzer Liste soll nun auch in der Stadt Buchholz eine Bürgerinitiative gegen die Y-Trasse gebildet werden. Die Gründungsveranstaltung findet am Montag, 20. Juli, ab 19 Uhr in der Rathauskantine (Rathausplatz 1) statt.
Die Buchholzer Interessen würden im Dialogforum Schiene Nord bislang nicht ausreichend vertreten, kritisieren die Initiatoren Martin Schuster, Uwe Schulze, Joachim Zinnecker, Frerk Meyer und Gerd Ulrich. Erst nach zähem Ringen sei Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse nachträglich überhaupt als Teilnehmer zugelassen worden.
Schon jetzt hörten die Buchholzer den Güterzugverkehr. Man könne sich vorstellen, wie groß die Lärmbelastung wäre, wenn weitere 200 Güterzüge pro Tag durch die Nordheidestadt rattern. Die Initiatoren der Bürgerinitiative wollen eine Überprüfung der Güterverkehrsprognosen erreichen und fordern zudem Vorfahrt für den Personennahverkehr durch die Eisenbahngesellschaften Erixx und Metronom.
Bei der Gründungsversammlung am 20. Juli wird ein kurzer Überblick über das Thema Y-Trasse gegeben. Zudem ist ein Bericht des aktuellen Dialogforums geplant, das am gestrigen Freitag, 17. Juli, in Celle stattfand.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.