CDA: Kein Hauruck-Verfahren bei der Reform der Sozialhilfeverwaltung

(os). Der Kreisverband Harburg-Land der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) befürchtet seitens der rot-grünen Landesregierung eine Revolution der Sozialhilfeverwaltung und warnt vor einem Hauruck-Verfahren zu Lasten der Menschlichkeit vor Ort. Die Regierung habe durchblicken lassen, dass sie große Teile der Sozialhilfeverwaltung wie die Eingliederungshilfe in die alleinige Trägerschaft des Landes übernehmen will, erklärt CDA-Kreisvorsitzender Wolfgang Petermann aus Buchholz. Land und Kommunen verwalteten in diesem Bereich ein jährliches Budget von 2,3 Milliarden Euro, so Petermann. Die CDA fordert, dass die Regierung sich Zeit nimmt, um mit den Kommunen die beste Lösung für die Menschen zu suchen.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen