Gezerre um die Dorfernerung geht weiter

Ein Vorschlag, der jetzt geprüft wird: Nur die Kreuzung vor dem Gasthaus Frommann soll umgestaltet werden
  • Ein Vorschlag, der jetzt geprüft wird: Nur die Kreuzung vor dem Gasthaus Frommann soll umgestaltet werden
  • hochgeladen von Oliver Sander

Dibbersen: Verwaltung soll kostengünstigere Alternativen für Umgestaltung der alten B75 aufzeigen

os. Dibbersen. Die Frage, ob die alte Ortsdurchfahrt in Dibbersen im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms umgestaltet wird, ist noch einmal vertagt worden. Der Planungsausschuss der Stadt Buchholz empfahl in seiner jüngsten Sitzung einstimmig, dass die Verwaltung bis Januar kostengünstigere bauliche Alternativen entwickelt.
Wie berichtet, soll die alte B75 zu einer Art Allee mit engerer, verkehrsberuhigter Straße und großzügigen Grünanlagen umgebaut werden. Gesamtkosten: rund zwei Millionen Euro, die über das Dorferneuerungsprogramm, städtische Mittel und Gebühren der Anlieger finanziert werden sollen. Planer der NLG und des Büros Arbos stellten ihre Überlegungen noch einmal vor. Der Straßenteil zwischen dem Gasthaus Frommann und der alten Aral-Tankstelle an der Harburger Straße soll demnach zum neuen Ortskern gestaltet werden.
Dibbersens Ortsbürgermeisterin Gudrun Eschment-Reichert (SPD) verteidigte das Dorferneuerungsprogramm und warnte davor, die Mittel dafür im kommenden Haushalt zu streichen. Das hatte Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse vorgeschlagen, tatsächlich ist im Etatentwurf der Stadt derzeit kein Geld für den Umbau der alten B75 enthalten. Man dürfe nicht 900.000 Euro Zuschüsse aus dem Dorferneuerungsprogramm leichtfertig aufs Spiel setzen, warnte Eschment-Reichert. Die Zuschüsse seien durch Modifikationen an der Bauplanung nicht zu kompensieren.
Politiker von CDU und FDP hielten dagegen, dass die Stadt angesichts der angespannten Haushaltslage die ursprünglich geplanten Kosten für die Dorferneuerung nicht stemmen könne.
Letztlich votierten die Lokalpolitiker für den Antrag der Dibberser Grünen, kostengünstigere Alternativen zu entwickeln. U.a. schlagen sie vor, nur zwei Kreuzungen - z.B. vor dem Gasthaus Frommann - umzugestalten. Ob neue Vorschläge aus dem Rathaus ausreichen, um die ganze Maßnahme im Dorferneuerungsprogramm zu behalten, ist fraglich. Stadtbaurätin Doris Grondke warnte, dass man bis Januar nur grobe Planungen wird vorlegen können. Aber: Bis Februar müssen die endgültigen Maßnahmen zur Dorferneuerung angemeldet werden.
Bis zur Verabschiedung des Haushaltes am 4. Dezember im Stadtrat müssen die Lokalpolitiker auch entscheiden, woher die Mittel für die Dorferneuerung kommen sollen. Eschment-Reichert unterbreitete im Planungsausschuss schon einen Vorschlag: Man solle die Sanierung des Kapellen-Umfeldes auf dem Friedhof in Seppensen aus dem Haushaltsentwurf streichen und die freiwerdenden Mittel für Dibbersen verwenden.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Politik
Hier soll das neue Medizinische Versorgungszentrum in Harsefeld entstehen

Viebrockhaus baut Medizinisches Versorgungszentrum in Harsefeld auf dem ehemaligen Aldi-Gelände
Platz für mehrere Ärzte

sc. Harsefeld. Gute Aussichten für die medizinische Versorgung in Harsefeld: Der Rat des Flecken Harsefeld stimmte geschlossen für die Auftragsvergabe des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) an das Bauunternehmen Viebrockhaus. Gebaut wird auf dem Gelände des ehemaligen Aldi-Marktes am Hohenfelde. Unter vier Bewerbern setzte sich das ortsansässige Bauunternehmen bei der Vorauswahl im Harsefelder Verwaltungsausschuss durch. Dass es einige Interessenten für den Bau und den Betrieb eines...

Panorama
Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych

Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych einstimmig gewählt
Neuer Präsident der Hochschule 21 in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych ist neuer Präsident der Hochschule 21 (HS21) in der Hansestadt Buxtehude. Die Gesellschafter haben ihn einstimmig bestellt. Nach einem mehrstufigen Findungsprozess fiel mit Ingo Hadrych die Wahl auf einen Bewerber aus der Hochschule. Der 54-Jährige lehrt unter anderem Kostenplanung und Kalkulation, Bauinformatik und Building Information Modeling in den Studiengängen Bauingenieurwesen, Architektur sowie Wirtschaftsingenieurwesen Bau und...

Wirtschaft
Florian Dünker von der amptown cases GmbH präsentiert die mobile  Händedesinfektionstation

Mobile Station für die Händedesinfektion
amptown cases GmbH in Seevetal produziert praktischen Spender

Ob Wochenmärkte, Konzerte, Messen oder Sportveranstaltungen: Überall dort, wo viele Menschen zusammen kommen, kann die neue DESI Händedesinfektionsstation eingesetzt werden. Sie ist mobil und lässt sich überall in Sekunden auf- und wieder abbauen. "Mit zwei sich gegenüberliegenden Desinfektionsspendern und einem riesigen Tankvolumen von zweimal zehn Litern können sich in schneller Abfolge viele Menschen die Hände desinfizieren", sagt Florian Dünker von der Firma amptown cases GmbH in Seevetal...

Wir kaufen lokal
Das Verkaufteam vom Autohaus Wehner (v.li.): Nadine Irrgang, Nils Nevermann, Swen Wülfert, Nathalie Könnecke und Niklas Wehner

Viele tolle Angebote nutzen
Das neue Autohaus Wehner öffnet am Freitag in Buchholz

Das Autohaus Claas Wehner eröffnet am Freitag und Samstag, 25. und 26. September, seinen zweiten Standort im Buchholzer Gewerbegebiet Trelder Berg (Hanomagstraße 13). Dort werden die Marken Jeep, Fiat, Alfa Romeo und Abarth verkauft. Am Freitag ist das Team ab 9 Uhr für seine Kunden vor Ort, am Samstag ab 10 Uhr. Das Autohaus verfügt über eine 1.700 Quadratmeter große Ausstellungsfläche. "Über 500 Fahrzeuge aller vertretenen Marken stehen dem Kunden stets zur Verfügung", informiert...

Wirtschaft
Für Pioneer beginnt jetzt die Planung
4 Bilder

Pläne für neue Gewerbegebiete
Pioneer kann Buxtehudes "Green Valley" werden

tk. Buxtehude. Wenn Buxtehude jeden Ansiedlungswunsch von Unternehmen berücksichtigt hätte, dann würde es heute keine freien Gewerbeflächen mehr in der Hansestadt geben. Noch sind ein paar Hektar frei und die Planungen für weitere Gebiete laufen an. Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt, Wirtschaftsförderin Kerstin Maack und der Erste Stadrat Michael Nyveld zogen Bilanz und gaben bei einem Pressegespräch einen Ausblick. "Wir haben gute Nachrichten in einer Zeit, in der Corona-bedingt viele...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen