Interfraktioneller Antrag: Buchholz soll 2035 klimaneutral sein

os. Buchholz. Die Stadt Buchholz soll "unverzüglich, spätestens bis Ende 2021" einen konkreten Klimaaktionsplan erstellen, dessen Umsetzung die Stadt Buchholz bis spätestens zum Jahr 2035 klimaneutral macht. Das ist die Forderung eines interfraktionellen Antrags, der von den Ratsfraktionen der SPD, der Grünen, der Buchholzer Liste, der Linken, der AfD sowie des fraktionslosen Ratsherrn Hans-Wilhelm Stehnken gestellt wurde. CDU und FDP lehnten es ab, den Antrag zu unterstützen. Dieser soll möglichst schon in der Sitzung des Umweltausschusses am Dienstag, 15. Dezember, ab 18.30 Uhr im Veranstaltungszentrum Empore (Breite Str. 10) beraten werden.
Der Vorstoß kommt von den Klimateams, die im Rahmen des Klimaforums ihre Arbeit aufgenommen haben. Dieser traten an die Ratsfraktionen heran mit der Bitte, sich der Sache anzunehmen. U. a. soll geklärt werden, was es bedeutet, Buchholz klimaneutral zu machen, welche konkreten Maßnahmen dafür notwendig sind und welche finanziellen und personellen Ressourcen eingesetzt werden müssen. Nur auf Basis dieser Erkenntnisse könne die Arbeit im Klimaforum effizient und zielgerichtet sein. Das sagen die Lokalpolitiker:
Frank Piwecki, Fraktionsvorsitzender der SPD: „Die Verantwortung für die Einhaltung der
Pariser Klimaziele liegt bei unserer Generation. Damit wir diese Ziele erreichen können,
müssen wir auch hier vor Ort vernünftige Rahmenbedingungen schaffen und können eine
Gefährdung der Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder verhindern“.
Frerk Meyer, Fraktionsvorsitzender der Grünen: „Das Erreichen der Klimaneutralität ist so
existenziell, dass wir unser Handeln in allen Belangen der Stadtentwicklung auf dieses Ziel
ausrichten müssen. Das gilt auch für die bereits in Planung befindlichen Projekte“.
Christoph Selke, Fraktionsvorsitzender der Buchholzer Liste: „Wir müssen als Stadt an die
großen Themen „Private Haushalte“ und „Verkehr“ ran; denn dort entstehen in Buchholz
gemäß aktueller Energie- und Treibhausgasbilanz die meisten klimaschädlichen Emissionen“.
Rainer Sekula, Fraktionsvorsitzender der AfD: „Die Probleme unserer Erde und des Klimas
können nur im Schulterschluss von Bürgern und Politik gelöst werden. Gemeinsamkeit vor
Einzelinteressen“.
Udo Antons, Ratsherr Die LINKE: „Seit über 50 Jahren warnt die Wissenschaft vor der
menschengemachten Erderwärmung. Bloße Appelle an das Verhalten eines jeden einzelnen
von uns haben dennoch bislang nur wenig bewirkt. Klima- und Umweltschutz müssen nun
endlich auch in den Vordergrund unserer lokalen Politik rücken“.
Hans-Wilhelm Stehnken, fraktionsloses Ratsmitglied: „Ein weiter so wie bisher darf es nicht mehr
geben. Das wäre nicht nur schlecht für unsere Umwelt und unser Klima, sondern auch für
unsere Wirtschaft“.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Aktuelle Geschichten vom Tag!

Panorama
In Jesteburg (107,68) und Salzhausen (110,36) bleibt der Inzidenzwert vergleichsweise hoch

Aktuelle Corona-Zahlen vom 20. Januar
Von 26,54 bis 110,36: Inzidenzwerte im Landkreis Harburg liegen weit auseinander

(sv). Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Harburg ist wieder leicht zurückgegangen: von 66,82 am Dienstag auf 64,06 am Mittwoch. In einigen Gemeinden bleibt der Wert allerdings unverändert hoch: "Spitzenreiter" sind derzeit Jesteburg (107,68) und Salzhausen (110,36). In der Samtgemeinde Elbmarsch dagegen sank der Wert von Dienstag (108,72) auf Mittwoch (62,13) drastisch. Der niedrigste Wert wird derzeit aus der Gemeinde Stelle (26,54) gemeldet.  Nach dem Rückgang der vergangenen Tage ist...

Panorama
Winsens Bürgermeister Andrè Wiese   Foto: Stadt Winsen
3 Bilder

Bürgermeister geben Sozialministerium die Schulnote 6

Winsens Bürgermeister André Wiese redet Klartext gegen das Sozialministerium thl. Winsen. "Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast lachen über so viel Inkompetenz", sagt Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU) und fügt hinzu: "Die Leistung des Niedersächsischen Sozialministeriums zur Information der über 80-Jährigen zu den bevorstehenden Impfungen ist in Schulnoten eine glatte Sechs!" Ein Bürgermeister redet Klartext. Auslöser ist die Aussage des Ministeriums, dass man dort, um alle...

Service

Im Vergleich zu Weihnachten nur noch halb so viele akute Corona-Fälle
Erfolg der Corona-Beschränkungen? Zahlen im Landkreis Stade sinken

jd. Stade. Zeigen die im Dezember erfolgten Verschärfungen der Corona-Beschränkungen erste Wirkung im Landkreis Stade? Der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Dienstag auf 67,0 gefallen. In den vergangenen zehn Tagen lag dieser Inzidenzwert zunächst im 80er-Bereich und dann im 70er-Bereich. Einen Tiefstand weist auch die Zahl der aktuell Infizierten auf. Derzeit sind es lediglich 161 Personen, die der Landkreis als "aktuell Erkrankte" meldet. Dabei handelt es sich um diejenigen Menschen,...

Panorama

Bisher 16 Bewohner infiziert / Eine Person in Klinik verstorben
Wieder Corona-Hotspot: Das Johannisheim in Stade

jd. Stade. Nach dem erneuten Corona-Ausbruch im Stader Johannisheim sind mittlerweile alle 37 Bewohner des Wohnbereichs A getestet worden. Dabei war bei weiteren 14 Bewohnern das Testergebnis positiv. Diese Personen waren vor zwei Tagen noch per Schnelltest auf das Coronavirus getestet worden - mit einem negativen Ergebnis. "Insgesamt sind nun 16 unserer  Bewohner mit dem Coronavirus infiziert. Zwei jüngere Mitarbeiterinnen sind ebenfalls infiziert, zeigen aber keine Symptome", berichtet Claus...

Sport
Marleen Kadenbach (li.), hier im Hinspiel gegen Dortmund, war mit sechs Treffern die beste Werferin bei den Luchsen

Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten
Bittere 15:39-Auswärtsniederlage in Dortmund

(cc). Im ersten Rückrundenspiel der 1. Bundesliga haben die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten (Tabellenrang 13) am Dienstagabend eine bittere 15:39 (8:19)-Auswärtsniederlage beim Tabellenzweiten Borussia Dortmund kassiert. Beste Werferin bei den „Luchsen“ war Marleen Kadenbach mit sechs Treffern. Bis zur neunten Spielminute hielten die Gäste beim Spielstand von 4:6 noch respektabel mit. In der Folgezeit zog Dortmund aber unaufhaltsam davon und führte zur Halbzeit bereits mit 19:8. In...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen