Kreuzung wird zu Kreisel umgebaut

Kreis-Bauausschuss empfiehlt Maßnahme am Nordring in Buchholz / Baubeginn nicht vor 2021, die Kosten liegen bei 1,3 Mio. Euro

(os). Seit fast fünf Jahren bietet der Ortseingang von Buchholz an der Kreuzung Hamburger Straße/Nordring einen miserablen Anblick. Seitdem wird der Verkehr über eine provisorische Ampel geregelt, für die der Kreis rund 17.000 Euro pro Jahr bezahlt. Jetzt hat der Kreis-Bauausschuss einen Antrag der Gruppe FDP/Freie Wähler einstimmig empfohlen. Demnach wird die Kreuzung für rund 1,3 Millionen Euro in einen Kreisel umgebaut. Die Kreisverwaltung rechnet mit einer Ausschreibung nicht vor Ende 2020, der Umbau könnte im Jahr 2021 beginnen.
Diskutiert wurde auch eine Ampellösung, die mit rd. 833.000 Euro günstiger gewesen wäre. Die Stadt Buchholz und die Politiker aus der Nordheidestadt verdeutlichten allerdings, dass sie den Kreisel favorisieren. Es ist vorgesehen, dass Buchholz aus dem städtischen Etat 25 Prozent der Summe von 833.000 Euro trägt und sich mit dem Kreis die Differenz zum teureren Kreisel teilt.
Der Kreisel soll Querungshilfen sowie eine vorgeschaltete Fußgängerampel erhalten. Die Kreuzung wird von vielen Schülern auf ihrem Weg zum nahegelegenen Schulzentrum am Buenser Weg genutzt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.