Ostring: FDP-Chef ätzt gegen Grünen-Bürgermeisterkandidat

Teilt ordentlich aus: FDP-Ortsvereinsvorsitzender Wilhelm Pape
  • Teilt ordentlich aus: FDP-Ortsvereinsvorsitzender Wilhelm Pape
  • Foto: archiv
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Der Wahlkampf in Buchholz nimmt Fahrt auf, der Ton wird rauer: FDP-Ortsvereinschef Wilhelm Pape wirft dem grünen Bürgermeister-Kandidaten Joachim Zinnecker vor, die Wähler "in der Verkehrspolitik zu täuschen".
Konkret geht es um Zinneckers Vorschlag, statt der vor Gericht gescheiterten Variante der Umgehungsstraße Ostring eine "Light-Version" entlang der Bahnstrecke Bremen-Hamburg zu bauen. Anerkannte Fachleute hätten diese Variante schon lange als unrealistisch eingestuft, da sie technisch aufwendig und zu teuer sei sowie zur Verkehrsentlastung der Innenstadt völlig ungeeignet sei, erklärt Pape. "Die Freien Demokraten fordern: Schluss mit diesem Taktieren und den Täuschungsmanövern", so der FDP-Chef. Der Bau des Ostrings müsse oberstes Ziel der Politik und auch des künftigen Bürgermeisters sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.