Demenz-Aktionstag: Mit Blick in die Zukunft handeln

Die Besucher nahmen gern an den Vorträgen teil
2Bilder
  • Die Besucher nahmen gern an den Vorträgen teil
  • Foto: Foto Kettwig Buchholz
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

ah. Buchholz. Das Alter und die damit verbundenen Alltagsprobleme machen vor keinem Menschen halt. Es ist immer gut, wenn man kompetente Ansprechpartner hat, die Fragen beantworten und Tipps geben können. Weitreichende Hilfestellung gibt der Aktionstag „Alter, Pflege und Demenz“, der am Samstag, 20. Oktober, im Buchholzer Veranstaltungszentrum „Empore“ stattfindet. In der Zeit von 10 bis 14 Uhr informieren dort 20 Institutionen über ihre Serviceleistungen und Firmen stellen ihre Produkte rund um das Veranstaltungsthema vor.
„Wir haben für die Besucher acht informative Kurzvorträge zum Thema an diesem Tag vorbereitet. Die Aktion findet in Buchholz zum sechsten Mal statt. Von Jahr zu Jahr steigen die Besucherzahlen“, sagt der Buchholzer Frank Kettwig, der die Veranstaltung initiierte und organisiert. „Dieses zeigt, dass großer Beratungsbedarf vorhanden ist. Es ist ein sehr wichtiges Thema der Zukunft. Der demografische Wandel macht auch vor Buchholz nicht halt. Wo soll man sich auf informieren, wenn es zum Beispiel um die Pflegestufen der betroffenen Menschen geht?“, so Frank Kettwig. Diese Veranstaltung soll helfen, die wichtigsten Informationsquellen und Ansprechpartner kennenzulernen. Der Eintritt zu der Veranstaltung und den Vorträgen ist frei.
Für Berufsanfänger oder Umsteiger in den Pflegedienstbereich ist es eine gute Gelegenheit, mit den Verantwortlichen der Firmen aus der Umgebung in Kontakt zu treten, die sich am Aktionstag vorstellen. So erhält der Interessierte Antworten aus erster Hand.
Frank Kettwig: „Wir zeigen eine Bilder- und Fotoausstellung. Die Bilder wurden von Bewohnern aus Senioreneinrichtungen gemalt und die Fotografien spiegeln das Leben im Alter wider“.
Auch der Wunschbaum wird erneut mit seinen Wunschzetteln zu sehen sein. Alle Papiere beginnen mit dem Satzanfang „Wenn ich einmal dement bin, wünsche in mir…“
Bisher haben sich 775 Wünsche angesammelt und schmücken den Baum. Es sind Wünsche, die nachdenklich machen. Sie reichen von „Ich wünsche mir… dass ich meine Kinder noch erkenne“, bis zu „Ich wünsche mir… in Würde zu sterben“.
• Der Arbeitskreis „Alter, Pflege und Demenz“ besteht seit sechs Jahren in Buchholz und ist mit seinen mitwirkenden Institutionen zu einem vielseitigem Netzwerk gewachsen. Es findet ein reger Austausch untereinander statt. Dieses Netzwerk ist in Deutschland in dieser Form einmalig. Frank Kettwig: „Wir betreiben den Beratungstreffpunkt im City-Center. Mittwochs von 10 bis 18 Uhr und freitags von 14 bis 18 Uhr hat der Beratungstreffpunkt geöffnet und die Experten beraten kostenfrei zum Thema „Alter, Pflege und Demenz!“.

Die Vorträge

Organisator Frank Kettwig hat erneut ein umfangreiches Programm für den "Demenz-Aktionstag" in der Buchholzer Empore zusammengestellt. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr. Die Begrüßungsansprache von Frank Kettwig findet um 10.45 Uhr statt. Danach beginnen die Fachvorträge.
11 Uhr: Dr. Caroline Cordesmeyer vom Zahnärztehaus Buchholz (Hamburger straße 6 in Buchholz) referiert über das Thema "Mundhygiene im Alter".
11.20 Uhr: Marie-Luise Lübberstedt, Senioren- und Wohnberaterin im SeniorenStützpunkt des Landkreises Harburg, und Alina Freese (SeniorenStützpunkt und Betreuungstelle Landkreis Harburg, Schlossplatz 6 in Winsen) sprechen über das Thema "Selbstbestimmtes Wohnen - Auch im Alter und bei Behinderung".
11.40 Uhr: Isabella Kruppa, Produktionsverantwortliche für den Bereich Senioren und Betreute (SeniorenStützpunkt und Betreuungsstelle Landkreis Harburg, Schlossplatz 6 in Winsen) hält den Vortrag "Ein Überblick über das Sozialrecht - mit einem Schwerpunkt auf die Hilfe zur Pflege".
12 Uhr: Aleksandra Duda von der Agentur Seniorenpflege mit Herz (Wieselkamp 11 in Buchholz) und Thomas Petras von der Pflegeagentur Petras (Am Hang 2 in Rosengarten) sprechen über das Thema "24 Stunden Betreuung zuhause".
12 Uhr: Bestatter Denny Kautzsch vom Bestattungshaus "Ruhelotsen" (Kirchenstarße 10a in Buchholz) referiert zum Thema "Vorsorge, aber richtig".
12.40 Uhr: Kriminalhauptkommissar Heinz-Walter Johanßon aus Buchholz (Schützenstraße 17) gibt Erläuterungen zum Thema "Sicher leben - Tipps für Seniorinnen und Senioren gegen Kriminalität im Alltag".
13 Uhr: Rechtsanwalt Mike Bergemann aus Buchholz (Bremer Straße 53) referiert zum Thema "Vorsorgesollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung".
13.20 Uhr: Angelika Seligmann vom Seniorenheim Buchholz (Steinbecker Straße 46) informiert in ihrem Vortrag über "Umstellung von Pflegestufen auf Pflegegrade. Was hat sich geändert?".

Die Besucher nahmen gern an den Vorträgen teil
Frank Kettwig, der Initiator des Aktionstages "Demenz"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen