alt-text

++ A K T U E L L ++

Übertragungsfehler in der Tabelle: Inzidenzwert lag bereits gestern über 200

Mediziner, Macher und Motivator
Dr. Heiner Austrup, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Orthopädie des Krankenhauses Winsen, nimmt Abschied

Eine intensive Information von Chefarzt Dr. Heiner Austrup gehört zu einem Patientengespräch
  • Eine intensive Information von Chefarzt Dr. Heiner Austrup gehört zu einem Patientengespräch
  • Foto: Krankenhaus Winsen
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Das könnte Sie auch interessieren:

Blaulicht
3 Bilder

Auto schleudert in Wassergraben
Junger Mann stirbt bei Verkehrsunfall

tk. Drochtersen. Bei einem Verkehrsunfall in Drochtersen ist am Freitagabend ein junger Mann (22) ums Leben gekommen. Er war gegen 22 Uhr auf  der Aschhorner Straße unterwegs. Aus ungeklärten Gründen kam der Skoda in einer leichten Rechtskurve von der Fahrbahn ab.  Der Skoda kam nach links von der Fahrbahn ab, nach dem Gegenlenken geriet er dann in den rechten Seitenraum und prallte frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto komplett zerstört und in den daneben...

Panorama
Vor allem sind Frauen sind in Deutschland von Armut betroffen.

Job-Pause, Scheidung - vor allem Frauen trifft es
Zweitjob, um finanziell über die Runden zu kommen

(cbh). Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung, langjährige Berufserfahrung, arbeiten teils in verantwortungsvollen Positionen. Und trotzdem reicht das Geld vorne und hinten nicht zum Leben. Diese drei Frau aus den Landkreisen Harburg und Stade benötigen inzwischen zwei Jobs, um ihren Lebensunterhalt und den ihrer Familie zu bestreiten. Mit diesem Problem sind sie nicht allein: Der Anteil der Bundesbürger, die einem Zweitjob nachgehen, hat sich in den vergangenen 20 Jahren von 1,8 Mio. auf 4,1...

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

Blaulicht
Zahlreiche Brände wurden gelegt  wie an dieser Garage
2 Bilder

Ermittlungsgruppe eingerichtet
Brandserie in Buxtehude

sla. Buxtehude. Wie berichtet, treibt seit geraumer Zeit ein Brandstifter sein Unwesen in Buxtehude. Zahlreiche Brände wurden gelegt - aber bislang konnte kein Täter ermittelt werden. Bei der Polizeiinspektion Stade wurde daher vor Kurzem eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die die Serie von Brandstiftungen im Buxtehuder Stadtgebiet aufklären soll. Die Ermittler haben inzwischen mehrere Jugendliche bzw. Heranwachsende aus Buxtehude im Visier. Diese könnten für die Feuer, die mittlerweile einen...

Service
5 Bilder

Niedrigste Inzidenz seit einer Woche
Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 3.12.: Werte bleiben konstant

jd. Stade. Die Corona-Zahlen stagnieren derzeit im Landkreis Stade: Am Freitag (3.12.) wird mit 132,9 die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz seit mehr als einer Woche gemeldet. Damit liegt der Landkreis Stade auf Platz 10 der Regionen mit den niedrigsten Inzidenzwerten in Deutschland. Das RKI nennt für Deutschland aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 442,1. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 205,9. Die Inzidenzwerte in der Region sehen wie folgt aus: Landkreis Harburg:...

Politik
Kamal I. starb nach Schüssen aus der Dienstwaffe von Polizisten in der Unterkunft in Harsefeld. Er war psychisch auffällig

Erschossener Flüchtling in Harsefeld
Grüne stellen Fragen zum Sozialpsychiatrischen Dienst

tk. Stade. Die Kreistagsfraktion der Grünen stellt den Antrag, dass im Kreissozialausschuss ein Situationsbericht zur Lage des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Landkreises vorgelegt werden soll. Hintergrund des Antrags: Am 3. Oktober wurde ein Flüchtling in seiner Unterkunft in Harsefeld von der Polizei erschossen (das WOCHENBLATT berichtete). Der Mann war psychisch auffällig, die Samtgemeinde Harsefeld wurde von Mitbewohnern darauf hingewiesen, dass er Hilfe benötige. Es soll Kontakte...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

Panorama
Über verbale sexuelle Belästigung sprechen nur wenige Frauen - viele schämen sich
3 Bilder

Catcalling
Das ist verbale sexuelle Belästigung, kein Kompliment

(sv). Eigentlich bin ich, Svenja Adamski, WOCHENBLATT-Redaktionsvolontärin, überzeugte Kapuzenpulli-Trägerin, ziehe mich lieber warm als hübsch an und gebe nichts auf Make-up. Jetzt habe ich mir aber doch mal eine richtig schicke schwarze Lederjacke mit warmem Teddyfell aus Baumwolle gekauft, weil ich sie absolut fantastisch fand. Kaum dass ich mein neues Lieblingsstück trug, durfte ich mir allerdings eine Menge niedere Anmachsprüche und Gepfeife auf offener Straße anhören, so wie ich es bisher...

Service
Jetzt können die Ärmel für den Piks hochgekrempelt werden
2 Bilder

Nicht mehr stundenlang in der Schlange stehen
Jetzt anmelden: Fünf Impfstationen im Landkreis Stade nehmen am 6. Dezember ihre Arbeit auf

+++ Update: In einigen stationären Impfstationen sind die Termine für Dezember bereits ausgebucht +++ jd. Stade. Landrat Kai Seefried hält seine Zusage ein. Ab der kommenden Woche nehmen die fünf festen Impfstationen ihre Arbeit auf. Für viele, die sehnsüchtig auf eine Impfung warten, dürfte es wie ein Nikolausgeschenk sein: Am Montag, 6. Dezember, erhält die Impfkampagne im Landkreis einen zusätzlichen Schub. Dann wird montags bis freitags jeweils an einem festen Wochentag stationär geimpft....

Seit 26 Jahren leitet er als Chefarzt die Orthopädie im Krankenhaus Winsen, seit mehr als 17 Jahren ist er dessen Ärztlicher Direktor: Dr. Heiner Austrup hat tausenden Patienten geholfen und zahlreiche junge Ärzte ausgebildet. Wenige Wochen vor seinem 66. Geburtstag nimmt er, der als Macher und Motivator gilt, jetzt Abschied vom Krankenhaus Winsen. Keineswegs, um in den Ruhestand zu gehen, denn wie seine zahlreichen Freunde und Weggefährten wissen, passt das Nichtstun gar nicht zu ihm. Sondern, um ein neues Kapitel seiner langen Berufslaufbahn aufzuschlagen.

Aufgewachsen ist Dr. Heiner Austrup, der 1955 in einem kleinen westfälischen Dorf bei Warendorf als Sohn eines Ingenieurs zur Welt kam, zusammen mit zwei Brüdern. Das liberale Klima einer Zeit, die noch von den 68ern beeinflusst war, empfand er als prägend. „Damals wurden die Grundlagen für freies Denken und Leben gelegt, davon habe ich enorm profitiert“, sagt er.
Neben viel Fußballspielen - „damals hatten wir ja noch kein Internet“ - engagierte er sich für die Einrichtung eines Jugendzentrums. Durch einen Freund seiner Eltern bekam der stark an Mathematik und Naturwissenschaften interessierte junge Mann den Impuls, sich 1973 an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) für das Fach Elektrotechnik einzuschreiben, das er bis zum Vordiplom studierte.
Doch schon bald merkte er, dass ihm etwas fehlte. Der menschliche Faktor - sich für die Belange anderer einzusetzen - war ihm früh wichtig. 1974 nahm er ein Medizinstudium auf, das er 1981 erfolgreich abschloss. Im gleichen Jahr wurde er Assistenzarzt in Jülich. 1983 wechselte er an die Endoklinik in Hamburg, ein Jahr später an das Krankenhaus Diako in Bremen, wo er zuletzt Leitender Oberarzt war. Eine wichtige Station seines Lebens, denn die bremische Mentalität, das gediegen Unaufgeregte dieser Stadt, in der Zurückhaltung als erste Bürgerpflicht gilt, hat ihn beeindruckt. Übrigens: Bis heute ist Dr. Austrup erklärter Werder-Fan. „Die spielen wirklich guten Fußball“, sagt der Chefarzt, der auch Sportmediziner ist und fest an eine Zukunft seiner Mannschaft in der ersten Bundesliga glaubt.
Mit knapp 40 Jahren erklomm Dr. Austrup eine neue Karriere-Stufe, wurde Chefarzt in Winsen. „Ich hatte Fortüne. Mir sind immer die richtigen Leute begegnet, die mich gefördert haben“, erklärt er seine Bilderbuchkarriere.
Die Orthopädie im Krankenhaus Winsen nahm unter seiner Leitung neuen Aufschwung, wandelte sich von einer eher konservativ ausgerichteten Abteilung zu einem leistungsfähigen Zentrum mit breit gefächertem operativen Angebot. Als einer der ersten Ärzte in Norddeutschland bot Dr. Austrup die zementfreie Hüftprothese an, die besonders für junge Patienten geeignet ist und einen späteren Prothesenwechsel erleichtert.
Dr. Austrup etablierte im Krankenhaus Winsen neben der Chirurgie an Hüfte und Knie auch die Schulterchirurgie sowie zusammen mit dem Neurochirurg Dr. Frank Raimund ab 2018 zusätzlich die Wirbelsäulenchirurgie. Im Jahr 2015 wurde das Krankenhaus Winsen als Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung, also als überregionaler Schwerpunktversorger für den Gelenkersatz, zertifiziert. Wo 1994 noch 150 Gelenkersatzoperationen jährlich durchgeführt wurden, sind es heute über 550. Die Patienten kommen aus ganz Norddeutschland. „Ohne das engagierte Team wäre dieser Erfolg nicht möglich“, so Dr. Austrup. Obwohl ihn der technische Fortschritt fasziniert, hält er an seinem Credo von der medizinischen Entscheidung mit Augenmaß fest: „Nicht alles, was man operieren kann, muss auch sofort operiert werden“, sagt er.
Als Chefarzt sieht er seine Aufgabe darin, zu vermitteln und auch mal klare Ansagen zu machen, „dies aber immer respektvoll, denn der Zusammenhalt unseres Teams ist mir äußerst wichtig“, sagt er. Sich selbst charakterisiert er als „hartnäckig, akribisch, mit Hang zur freundlichen Ungeduld“. Doch nicht nur seinen Mitarbeitern, auch den Patienten begegnet er mit Respekt und Achtung. Wer zu ihm kommt, kann sicher sein, dass alles dafür getan wird, um ihm zu helfen. Verlässlichkeit und die persönliche Atmosphäre sieht Dr. Austrup neben der hohen medizinischen Qualität als wichtigsten Erfolgsfaktor des Krankenhauses Winsen. Die zunehmende Kommerzialisierung in der Gesundheitsversorgung beurteilt er durchaus kritisch, denn sie entspricht nicht seinem ärztlichen Ethos. In der kommunalen gGmbH Krankenhäuser Buchholz und Winsen, deren Gesellschafter der Landkreis Harburg ist, hat er sich gut aufgehoben gefühlt.
Getreu seiner Überzeugung „Nicht nur kritisieren, sondern selbst dazu beitragen, dass es gut wird“, engagiert sich Dr. Austrup in einer Vielzahl von medizinischen Gremien, darunter der Bezirksvorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Lüneburg, die Ärztekammer Niedersachsen, der Bundesverband Leitender Orthopäden und Unfallchirurgen. Auch im gesellschaftspolitischen Bereich ist er aktiv, so als stellvertretender Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Landkreis Harburg und als Mitglied der MIT Bundeskommission Gesundheit, als Präsident des Rotary Clubs Winsen sowie im Gemeinderat Seevetal, wo er dem Ausschuss für Schule und Familie angehört.
Dr. Austrup, der mit der Augenärztin Dr. Christina Austrup verheiratet ist und mit ihr drei Kinder hat, sagt: „Der Beruf ist keine Last, sondern fast immer ein Stück Lebensfreude.“ Und so nimmt es kaum Wunder, dass der erfahrene Mediziner schon im Januar nächsten Jahres wieder durchstartet, nämlich als Chefarzt für Orthopädische Rehabilitation in der Waldklinik Jesteburg, einem langjährigen Kooperationspartner der Krankenhäuser Buchholz und Winsen. Die Nachfolge von Dr. Austrup als Chefarzt der Orthopädie im Krankenhaus Winsen tritt Dr. Amir Iptchiler an, bisher Leitender Oberarzt.

Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen