Etwas Einmaliges! Martin Luther als Handskizze

Jürgen Kohlert mit der Handskizze, die Martin Luther zeigt
  • Jürgen Kohlert mit der Handskizze, die Martin Luther zeigt
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Eine Besonderheit gibt es auf der Ausstellung "Luther: Idol & Fetisch" des Buchholzer Kunstvereins/Nordheide (Kirchenstraße 6) zu sehen: Eine Handskizze von Martin Luther, die der Maler Anton von Werner (1843-1915) angefertigt hat. Die Skizze hat einen Seltenheitswert, da sie Martin Luther in Frontalansicht und mit Bibel in der Hand zeigt. Der Buchholzer Jürgen Kohlert hat diese Handskizze zur Verfügung gestellt. Er kaufte diese Arbeitsskizze des Malers im Jahr 1963. Es war ein einzelnes Blatt aus einer größeren Sammlung. Sie befand sich seitdem in seinem Archiv. Als Jürgen Kohlert nun von der Luther-Ausstellung hörte, erinnerte er sich an die Handskizze. Er holte die Meinungen mehrerer Kunstexperten ein, um Näheres über die Handskizze zu erfahren. Unter anderem befragte er Dr. Sven Nommensen, den Vorsitzenden des Buchholzer Kunstvereins und Kurator des Herzog Anton Ulrich-Museums Kunstmuseum des Landes Niedersachsen, in Braunschweig.
"Die Handskizze soll nach Expertenmeinungen Martin Luther nach seinem Wartburgaufenthalt in der Zeit von circa 1522 bis 1524 zeigen. Er hat bereits die Tonsur aufgegeben, trägt aber noch die Ordenskluft", so Jürgen Kohlert. "Ich freue mich, dass ich mit dieser Handskizze die Ausstellung bereichern kann", so Kohlert.
Weitere Infos: Kunstverein Buchholz/Nordheide, www.kunstverein-buchholz.de, Tel. 04181-3800868

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen