Förderverein Freilichtmuseum am Kiekeberg: Ilka Lapschieß wurde gewählt

Professor. Dr. Rolf Wiese stellte das Projekt "Königsberger Straße" vor
  • Professor. Dr. Rolf Wiese stellte das Projekt "Königsberger Straße" vor
  • Foto: FLMK
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Der Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg e.V. veranstaltete am vergangenen Wochenende seine Mitgliederversammlung. Rund 100 Personen folgten der Einladung des Vorsitzenden Heiner Schönecke. Für 15 Jahre Tätigkeit als Vorsitzender des Vereins erhielt Heiner Schönecke einen Präsentkorb überreicht, der übrigens auch Eierlikör enthielt.
Schönecke freute sich mitteilen zu können, dass der Verein am Jahresende knapp 12.000 Mitglieder haben wird. Professor Dr. Rolf Wiese stellte als großes Projekt die "Königsberger Straße" vor. In diesem Projekt wird die Zeit von 1945 bis 1980 mit Wohnhäusern, Läden, Gärten und Tankstelle gezeigt.
Heiner Schönecke und Rita Strauch (zweite Vorsitzende) verabschieden dankend Konrad Leonhardt, der im Vorstand die Belange der Ehrenamtlichen vertrat, und begrüßten seine Nachfolgerin Ilka Lapschieß, die bereits seit Jahren engagiert als Ehrenamtliche im Freilichtmuseum aktiv ist. Viele Besucher kennen sie unter anderem als eine der beiden Köchinnen, die im Eingangsgebäude auf dem Holzofen traditionelle Gerichte kocht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen